Johaug dominiert weiterhin


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 10:58

Therese Johaug ist auf den längeren Distanzen im Langlauf-Weltcup der Frauen auch diesen Winter das Mass aller Dinge. Die 31-Jährige aus Oslo lief in Kuusamo über 10 km klassisch ungefährdet zu ihrem 54. Weltcupsieg - die Staffeln nicht mit eingerechnet.

Johaug dominiert weiterhin (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)
Johaug dominiert weiterhin (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)

Johaug siegte mit einer halben Minute Vorsprung auf die Finnin Krista Pärmäkoski, die 30 Sekunden zuvor gestartet war und sich danach am Rücken von Johaug festbeissen konnte. Das Klassement wurde durch die sich ändernden Bedingungen leicht verfälscht. Nadine Fähndrich musste noch bei Schneefall in die Loipe. Den angepeilten Top-20-Platz verfehlte die Luzernerin als 27. um rund 15 Sekunden. Laurien van der Graaff wurde 37.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche U-Boot-Lieferung an Ägypten genehmigt
Wirtschaft

Deutsche U-Boot-Lieferung an Ägypten genehmigt

Die deutsche Regierung hat ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) die Lieferung eines U-Boots nach Ägypten genehmigt. Eine entsprechende Entscheidung habe der Bundessicherheitsrat getroffen, teilte Wirtschaftsminister Peter Altmaier dem Wirtschaftsausschuss des Bundestages mit.

Richter weisen Trump zurecht - Streit um Finanzunterlagen geht weiter
International

Richter weisen Trump zurecht - Streit um Finanzunterlagen geht weiter

Sind in den Steuererklärungen von US-Präsident Donald Trump Geheimnisse versteckt? Eine Antwort auf diese Frage werden die Amerikaner wohl nicht vor der Präsidentenwahl im November bekommen. 

SAP legt unerwartet starkes zweites Quartal hin
Wirtschaft

SAP legt unerwartet starkes zweites Quartal hin

Europas grösster Softwarehersteller SAP hat in der Coronavirus-Krise ein unerwartet starkes zweites Quartal hingelegt.

Bericht: Gericht ebnet Weg zur Nutzung der Hagia Sophia als Moschee
International

Bericht: Gericht ebnet Weg zur Nutzung der Hagia Sophia als Moschee

Das Oberste Verwaltungsgericht in der Türkei hat einem Bericht zufolge den Status des berühmten Gebäudes Hagia Sophia in Istanbul als Museum annulliert und damit den Weg zur Nutzung der einstigen Kirche als Moschee freigemacht. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag.