Johaug dominiert weiterhin


Roman Spirig
Sport / 30.11.19 10:58

Therese Johaug ist auf den längeren Distanzen im Langlauf-Weltcup der Frauen auch diesen Winter das Mass aller Dinge. Die 31-Jährige aus Oslo lief in Kuusamo über 10 km klassisch ungefährdet zu ihrem 54. Weltcupsieg - die Staffeln nicht mit eingerechnet.

Johaug dominiert weiterhin (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)
Johaug dominiert weiterhin (Foto: KEYSTONE / EPA / KIMMO BRANDT)

Johaug siegte mit einer halben Minute Vorsprung auf die Finnin Krista Pärmäkoski, die 30 Sekunden zuvor gestartet war und sich danach am Rücken von Johaug festbeissen konnte. Das Klassement wurde durch die sich ändernden Bedingungen leicht verfälscht. Nadine Fähndrich musste noch bei Schneefall in die Loipe. Den angepeilten Top-20-Platz verfehlte die Luzernerin als 27. um rund 15 Sekunden. Laurien van der Graaff wurde 37.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher geben auf neuer Plattform Einblicke in Klimaszenarien
International

Forscher geben auf neuer Plattform Einblicke in Klimaszenarien

Einen Über- und auch für Laien verständlichen Einblick in komplexe Szenarien und Modelle im Zusammenhang mit der Klimaerwärmung soll die interaktive Online-Plattform climatescenarios.org bieten, die Forscher nun lanciert haben.

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten
International

Trump droht mit Militäreinsatz zum Stopp von Protesten

US-Präsident Donald Trump hat die Mobilisierung aller verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte seiner Regierung angekündigt. Damit will er die Ausschreitungen in den USA stoppen.

Argentinien bekommt IWF-Unterstützung und verlängert Frist
Wirtschaft

Argentinien bekommt IWF-Unterstützung und verlängert Frist

Einen Tag vor Ende der aktuellen Verhandlungsrunde zwischen der argentinischen Regierung und ihren Gläubigern hat das südamerikanische Land Unterstützung bekommen. Die Hilfe kommt diesmal vom vom Internationalen Währungsfonds IWF.

Bayers Glyphosat-Rechtsstreit geht in USA in erste Berufungsrunde
Wirtschaft

Bayers Glyphosat-Rechtsstreit geht in USA in erste Berufungsrunde

Der Schadenersatz-Streit um den zum Bayer-Konzern gehörenden Unkrautvernichter Glyphosat ist in eine neue Runde gegangen. Vor einem kalifornischen Gericht begann am Dienstag (Ortszeit) das erste Berufungsverfahren in den USA.