Josi skort und Nashville gewinnt


News Redaktion
Sport / 14.02.20 07:02

Die Nashville Predators mit Captain Roman Josi finden in der NHL nach zwei Niederlagen zum Siegen zurück. Sie bezwingen die New York Islanders im Heimspiel gleich mit 5:0.

Schweizer Gratulanten: Nashvilles Captain Roman Josi (links) und Yannick Weber (rechts) gratulieren ihrem Teamkollegen Craig Smith zu dessen erstem Hattrick in der NHL (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark Humphrey)
Schweizer Gratulanten: Nashvilles Captain Roman Josi (links) und Yannick Weber (rechts) gratulieren ihrem Teamkollegen Craig Smith zu dessen erstem Hattrick in der NHL (FOTO: KEYSTONE/AP/Mark Humphrey)

Bei den Predators glänzte Stürmer Craig Smith mit drei Toren. Für den 30-jährigen Amerikaner war es der erste Hattrick in der NHL. Beim 5:0 durch Craig liess sich Roman Josi mit einem herrlichen Zuspiel einen Assist notieren.

Für den Berner Verteidiger war es der 56. Skorerpunkt in dieser Saison, womit er sein Punktetotal aus dem letzten Jahr egalisierte. Zu seiner persönlichen Bestmarke aus der Saison 2015/16 fehlen Josi nur noch fünf Skorerpunkte; auf den Schweizer Rekord von Timo Meier aus der Vorsaison noch deren zehn. Bis zum Ende der Qualifikation bestreitet Nashville, das knapp hinter den Playoff-Rängen klassiert ist, noch 26 Spiele.

Für Kevin Fiala endete bei Minnesotas 3:4-Heimniederlage nach Penaltyschiessen gegen die New York Rangers eine schöne Serie. Nach fünf Spielen, in denen der Ostschweizer immer mindestens einen Skorerpunkt verzeichnet hat, war er erstmals an keinem Treffer seiner Mannschaft beteiligt.

Eine Niederlage setzte es auch für Gaëtan Haas mit den Edmonton Oilers ab. Das Team des Jurassiers, der erneut in der zweiten Sturmreihe als Center zum Einsatz kam, verlor bei den Tampa Bay Lightning 1:3.

Zu Siegen kamen hingegen Jonas Siegenthaler mit den Washington Capitals (3:2 bei den Colorado Avalanche) und Mirco Müller mit den New Jersey Devils (4:1 gegen die Detroit Red Wings). New Jersey musste dabei erneut auf Nico Hischier verzichten. Der Walliser Stürmer, der seit zwei Wochen an einer Knieverletzung laboriert, hat das Training jedoch wieder aufgenommen und könnte bereits in der Nacht auf Samstag im Auswärtsspiel gegen die Carolina Hurricanes sein Comeback geben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher weisen intaktes Coronavirus in Aerosolen nach
International

Forscher weisen intaktes Coronavirus in Aerosolen nach

US-Forscher haben in Versuchen bestätigt, dass von Corona-Infizierten ausgestossene Aerosole intakte Viruspartikel enthalten können.

Chinesischer Google-Konkurrent Baidu enttäuscht mit Prognose
Wirtschaft

Chinesischer Google-Konkurrent Baidu enttäuscht mit Prognose

Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat die Märkte mit seiner Prognose für das dritte Quartal enttäuscht. Die Firma aktualisierte ihren Geschäftsausblick in der Nacht auf Freitag.

Leoparden 2020 für Mari Alessandrini und Lucrecia Martel
Schweiz

Leoparden 2020 für Mari Alessandrini und Lucrecia Martel

Je eine Regisseurin aus der Schweiz und aus Argentinien werden an der diesjährigen Sonderausgabe des Locarno Filmfestivals mit einem Leoparden für ihre Filmprojekte ausgezeichnet.

Israel beschiesst nach Ballon-Angriffen Ziele im Gazastreifen
International

Israel beschiesst nach Ballon-Angriffen Ziele im Gazastreifen

Israelisches Militär hat nach Angriffen mit Brand-Ballons aus dem Gazastreifen Ziele im Küstengebiet beschossen. Beim Angriff seien Kampfflugzeuge, Kampfhubschrauber und Panzer beteiligt gewesen. Ziele sind unterirdische Einrichtungen sowie Beobachtungsposten gewesen. Aus Sicherheitskreisen hiess es, es habe keine Verletzten gegeben.