Juliana Suter diesmal knapp geschlagen


News Redaktion
Sport / 26.01.22 14:03

Juliana Suter verpasst im Europacup den vierten Abfahrtssieg in Folge nur knapp.

Juliana Suter verpasst den vierten Sieg in Folge nur knapp (FOTO: KEYSTONE/AP/MARCO TROVATI)
Juliana Suter verpasst den vierten Sieg in Folge nur knapp (FOTO: KEYSTONE/AP/MARCO TROVATI)

Die 23-Jährige muss sich in St. Anton diesmal mit dem 2. Platz begnügen. Mit der 20-jährigen Livia Rossi fuhr eine zweite Schwyzerin aufs Podest. Für sie war es das bislang beste Resultat im Europacup.

In der Männer-Abfahrt von Saalbach-Hinterglemm klassierte sich Urs Kryenbühl im 2. Rang mit 52 Hundertstel Rückstand auf den kanadischen Sieger Jeffrey Read. Wie Juliana Suter und Rossi schaffte es Kryenbühl nicht ins Schweizer Olympia-Aufgebot.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Überprüfung zeigt Lohnungleichheit in der St. Galler Verwaltung
Schweiz

Überprüfung zeigt Lohnungleichheit in der St. Galler Verwaltung

In der St. Galler Kantonsverwaltung verdienen Frauen bei gleichen Voraussetzungen 3,1 Prozent weniger als Männer. Damit handelt es sich allerdings nicht um eine systematische Lohndiskriminierung. Die Regierung will das Ergebnis trotzdem nicht "bagatellisieren". Es ist bereits der zweite Lohnvergleich in der Verwaltung.

Finanzexperte übernimmt Posten des südkoreanischen Premierministers
International

Finanzexperte übernimmt Posten des südkoreanischen Premierministers

Der frühere südkoreanische Premierminister Han Duck Soo übernimmt den Posten unter dem neuen konservativen Präsidenten Yoon Suk Yeol erneut.

Insasse im Gefängnis Pöschwies tot aufgefunden
Schweiz

Insasse im Gefängnis Pöschwies tot aufgefunden

In der Justizvollzugsanstalt Pöschwies ist am Donnerstagmorgen ein Insasse reglos in seiner Zelle aufgefunden worden. Ein Arzt konnte nur noch den Tod des 54-Jährigen feststellen. Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung.

Zurich-Gruppe verkauft Russland-Geschäft an lokales Team
Wirtschaft

Zurich-Gruppe verkauft Russland-Geschäft an lokales Team

Die Zurich-Gruppe trennt sich von den eigenen Russland-Aktivitäten. Der Versicherer verkauft das für den Konzern kleine Geschäft ans Management vor Ort. Noch müssen die russischen Aufsichtsbehörden den Deal genehmigen.