Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere


Roman Spirig
Regional / 19.08.19 09:02

Jugendliche, die eine Lehre machen, verunfallen auf der Arbeit und in der Freizeit häufiger als ihre älteren Berufskollegen. Grund dafür seien eine höhere Risikobereitschaft und eine geringere Erfahrung, schreibt die Suva.

Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere
Junge Berufsleute verunfallen häufiger als ältere

Viele junge Menschen steigen in diesen Tagen in das Berufsleben ein. Der Unfallversicherer Suva nimmt dies zum Anlass, auf seine Präventionskampagne "Sichere Lehrzeit" hinzuweisen. Deren Ziel sei es, die Risikokompetenz der jungen Berufsleute während der Arbeit und in der Freizeit zu verbessern, teilte er am Montag mit.

In den Suva-versicherten Betrieben verunfallen jedes Jahr rund 19'000 Personen, die eine Lehre machen. Davon enden zwei Unfälle tödlich. Jeder achte Lernende verunfalle während der Arbeit, teilte die Suva mit.

Das Risiko für Arbeitsunfälle ist für junge Berufsleute deutlich höher als das für die älteren. Allerdings haben ihre Unfälle generell weniger schwerwiegendere Folgen, dies weil Jugendliche keine gefährlichen Arbeiten machen dürfen, wie die Suva schreibt.

Dass junge Menschen häufiger als ältere verunfallen, führt die Suva auf ihre geringere Erfahrung und auf ihre höhere Risikobereitschaft zurück. Junge Menschen seien begeisterungsfähig, leicht ablenkbar und schätzten die Risiko manchmal falsch ein.

Lernende hätten im Vergleich ein doppelt so hohes Risiko in ihrer Freizeit zu verunfallen als ihre ausgelernten Kollegen, teilte die Suva mit. Fast jeder vierte Lernende verunfalle während der Freizeit.

Etwas mehr als die Hälfte der Freizeitunfälle ereignen sich beim Sport, knapp jeder Fünfte im öffentlichen Raum, also etwa bei Verkehrsunfällen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

SP Kandidaturen bekanntgegeben - drei Kandidaturen eingegangen
Schweiz

SP Kandidaturen bekanntgegeben - drei Kandidaturen eingegangen

Für die Nachfolge des abtretenden SP-Parteipräsidenten Christian Levrat sind bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist drei Kandidaturen eingegangen. Eingereicht wurden jeweils zwei Kandidaturen für ein Co-Präsidium sowie eine Einzelkandidatur.

Japans Exporte schrumpfen 14. Monat in Folge
International

Japans Exporte schrumpfen 14. Monat in Folge

Die japanischen Exporte sind im Januar den 14. Monat in Folge gefallen. Sie schrumpften um 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Daten des Finanzministeriums hervorgeht.

Irischer Premierminister Leo Varadkar tritt zurück
International

Irischer Premierminister Leo Varadkar tritt zurück

Knapp zwei Wochen nach den Parlamentswahlen in Irland hat Regierungschef Leo Varadkar seinen Rücktritt erklärt. Im Einklang mit der Verfassung bleiben Varadkar und seine Minister aber im Amt, bis ein neuer Premierminister und ein neues Kabinett ernannt sind.

Radiotelevisione Svizzera streicht 12 Vollzeitstellen
Wirtschaft

Radiotelevisione Svizzera streicht 12 Vollzeitstellen

Radiotelevisione Svizzera streicht bis Ende Jahr 12 Vollzeitstellen. Grund für die Sparmassnahme sei vor allem der Rückgang der Werbeeinnahmen.