Junge Lenkerin kracht in Mollis gegen Strassenmauer


Roman Spirig
Regional / 02.07.20 16:01

Eine junge Automobilistin ist heute Donnerstag in Mollis GL mit ihrem Wagen gegen eine Strassenmauer gefahren. Die 22-Jährige verletzte sich beim Aufprall am Rücken und wurde mit dem Helikopter ins Kantonsspital St. Gallen geflogen.

Junge Lenkerin kracht in Mollis gegen Strassenmauer (Foto: KEYSTONE /  / )
Junge Lenkerin kracht in Mollis gegen Strassenmauer

Die Frau war in Fahrtrichtung Netstal unterwegs, als sie in der Linkskurve vor der Einfahrt zum Flugplatz Mollis geradeaus und gegen die Mauer fuhr. Das Auto wurde nach Angaben der Kantonspolizei Glarus total beschädigt.

Für Bergungsarbeiten musste kurzzeitig eine Strassensperre errichtet werden. Der Verkehr wurde temporär umgeleitet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

St. Gallen holt österreichischen Zweitliga-Torschützenkönig
Sport

St. Gallen holt österreichischen Zweitliga-Torschützenkönig

Der FC St. Gallen verstärkt seinen Sturm. Die Ostschweizer verpflichten vom österreichischen Zweitligisten Blau-Weiss Linz ablösefrei den 26-jährigen Fabian Schubert.

Schwierige Corona-Lage: Moskau verlängert Beschränkungen
International

Schwierige Corona-Lage: Moskau verlängert Beschränkungen

Wegen weiter rasant steigender Corona-Zahlen verhängt die russische Hauptstadt Moskau wieder eine Reihe von Beschränkungen. Veranstaltungen sollen auf maximal 1000 Menschen begrenzt werden, schrieb Bürgermeister Sergej Sobjanin am Freitag in seinem Blog.

Russischer Oppositioneller zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt
International

Russischer Oppositioneller zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt

Ein oppositioneller Abgeordneter des St. Petersburger Stadtparlaments ist wegen angeblichen Drogenkaufs zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt worden.

Siegerprojekt Gravity: Campus Horw erhält zwei neue Hauptgebäude
Regional

Siegerprojekt Gravity: Campus Horw erhält zwei neue Hauptgebäude

Der Luzerner Regierungsrat hat einem Zürcher Planerteam den Zuschlag gegeben, den Campus Horw zu erneuern. Dessen Projekt "Gravity" (etwa: Schwerkraft) sieht neben den drei bestehenden Bauten zwei neue Hauptgebäude vor und soll dem Austausch fördern.