Junger Mann muss für Sodomie-Vers in Chatgruppe büssen


News Redaktion
Regional / 13.01.23 15:18

Ein Zweizeiler hat einem jungen Mann eine bedingte Geldstrafe und eine Busse von 100 Franken eingebrockt. Das Krienser Bezirksgericht hat den 25-Jährigen der Rassendiskriminierung schuldig gesprochen, weil er den Vers über Sex mit Tieren in einem Chat abgesetzt hatte.

Eine Whatsapp-Gruppe ist kein rechtsfreier Raum, das musste ein junger Mann im Kanton Luzern erfahren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/RITCHIE B. TONGO)
Eine Whatsapp-Gruppe ist kein rechtsfreier Raum, das musste ein junger Mann im Kanton Luzern erfahren. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/RITCHIE B. TONGO)

Der Bezirksrichter bestätigte den Strafbefehl, den die Staatsanwaltschaft gegen den Beschuldigten ausgestellt hatte. Er belegte ihn mit einer bedingten Geldstrafe von 10 Tagessätzen zu je 30 Franken und einer Busse von 100 Franken. Zudem muss der Mann 1860 Franken Verfahrenskosten bezahlen.

Er hatte im Februar 2020 ein Bild mit einem Vers in einer Whatsapp-Gruppe publiziert, der mehrere hundert Personen angehörten, die fremdenfeindliche, sexistische und pornografische Inhalte austauschten. Das Kurzgedicht assoziierte einen bekannten türkischen Männernamen mit Sodomie.

Damit habe der Beschuldigte einer bestimmten Gruppe verbrecherische und sozial missbilligte Verhaltensweise zugewiesen. Sie sei in einer gegen die Menschenwürde verstossenden Weise herabgesetzt worden, hielt die Anklage fest.

Der Verteidiger des Mannes, der vor Gericht die Aussage verweigerte, forderte einen Freispruch. Sein Mandant sei nicht der Täter. Andere Personen hätten Zugriff auf dessen Handy gehabt. Zudem seien die Beweise nicht verwertbar, da sie aus einer Strafuntersuchung aus Deutschland stammten.

Das Bezirksgericht sah das anders. Das am Freitag veröffentlichte Urteil ist rechtskräftig.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern leiht Verteidiger Cancelo aus
Sport

Bayern leiht Verteidiger Cancelo aus

Der Transfer des portugiesischen Nationalverteidigers João Cancelo zum FC Bayern München ist perfekt. Der Spieler von Manchester City wird bis zum Saisonende ausgeliehen.

Lastwagenfahrer verletzt sich bei Unfall auf dem Zugerberg
Regional

Lastwagenfahrer verletzt sich bei Unfall auf dem Zugerberg

Ein 28-jähriger Lastwagenfahrer ist am Dienstag auf dem Zugerberg von der verschneiten Strasse abgekommen. Sein Fahrzeug überschlug sich und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Rettungsdienst brachte den Chauffeur ins Spital.

Britischer Premier Sunak entlässt Generalsekretär wegen Steueraffäre
International

Britischer Premier Sunak entlässt Generalsekretär wegen Steueraffäre

In Grossbritannien kommt die konservative Regierung von Premierminister Rishi Sunak aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Wegen einer Steueraffäre entliess Sunak am Sonntag den Generalsekretär seiner Tory-Partei, Nadhim Zahawi, und warf ihn auch aus dem Kabinett, wie die Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf das Entlassungsschreiben meldete. Zuvor hatte der Regierungschef, der noch keine 100 Tage im Amt ist, eine unabhängige Untersuchung zu den Vorwürfen in Auftrag gegeben. Zahawi hatte bislang als Minister ohne besonderen Aufgabenbereich auch einen Platz im Kabinett.

Logitech ernennt Charles Boynton zum neuen Finanzchef
Wirtschaft

Logitech ernennt Charles Boynton zum neuen Finanzchef

Der Computerzubehörhersteller Logitech hat einen Nachfolger für seinen abtretenden Finanzchef gefunden. Per 6. Februar übernimmt Charles "Chuck" Boynton die Führung des Finanzbereichs im Unternehmen, wie Logitech am Montagabend mitteilte.