Junger US-Alpinist stürzt beim Abstieg vom Dom VS in die Tiefe


News Redaktion
Schweiz / 18.08.22 16:40

Ein 22-jähriger Bergsteiger aus den USA ist am Samstag am Dom im Oberwallis um Leben gekommen. Der Alpinist hatte beim Abstieg aus noch nicht geklärten Gründen den Halt verloren und war etwa 20 bis 30 Meter über felsiges Gelände auf den Festigletscher gestürzt.

Blick auf den Festigletscher, wo die Rettungskräfte den Leichnam des verunfallten Bergsteigers vorfanden. (FOTO: Kantonspolizei Wallis)
Blick auf den Festigletscher, wo die Rettungskräfte den Leichnam des verunfallten Bergsteigers vorfanden. (FOTO: Kantonspolizei Wallis)

Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Verunfallten feststellen, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Der verunfallte Bergsteiger war mit einem Begleiter unterwegs und nicht angeseilt. Die Walliser Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Luzern erhöht Kurtaxen und behält selber mehr davon
Regional

Stadt Luzern erhöht Kurtaxen und behält selber mehr davon

Die Stadt Luzern will die Kurtaxe erhöhen und die Einnahmen nicht mehr vollumfänglich der Luzern Tourismus AG weiterleiten. Die Abgeltung für die Tourismusorganisation soll dagegen auch in den nächsten fünf Jahren stabil bleiben. Das sieht der Stadtrat in der neuen Leistungsvereinbarung vor, die er am Dienstag präsentierte.

Wegen Tropensturms Hunderte Flüge zu den Kanaren gestrichen
International

Wegen Tropensturms Hunderte Flüge zu den Kanaren gestrichen

Über die Touristen-Inseln der Kanaren ist ein Tropensturm hinweggefegt und hat den Flugverkehr stark beeinträchtigt. Mehr als 250 Flüge zu den Inseln im Atlantik vor der Westküste Afrikas sowie zwischen den Inseln wurden gestrichen, wie der spanische Flughafenbetreiber Aena mitteilte.

Parlament einigt sich auf Details der Solaroffensive
Schweiz

Parlament einigt sich auf Details der Solaroffensive

Die Solaroffensive für mehr inländischen Winterstrom hat eine wichtige Hürde genommen. Der Ständerat hat alle Differenzen in der kurzfristig erstellten Vorlage ausgeräumt. Er folgte dabei dem Nationalrat. Das Gesetz soll bereits Ende Woche in Kraft treten.

Erdogan an Athen: Mittelmeer mit Blut und Tränen beschmutzt
International

Erdogan an Athen: Mittelmeer mit Blut und Tränen beschmutzt

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Griechenland erneut für den Umgang mit Flüchtlingen im Mittelmeer scharf kritisiert.