Juventus besiegt und überholt Inter


Roman Spirig
Sport / 06.10.19 22:50

Dank einem Tor des eingewechselten Gonzalo Higuain nach 80 Minuten gewann Juventus Turin in der 7. Runde der italienischen Meisterschaft den Spitzenkampf bei Inter Mailand 2:1. Drei Argentinier erzielten alle drei Tore.

Juventus besiegt und überholt Inter (Foto: KEYSTONE / AP / Luca Bruno)
Juventus besiegt und überholt Inter (Foto: KEYSTONE / AP / Luca Bruno)

Inter und Juve waren vor dem Gipfeltreffen die einzigen ungeschlagenen Mannschaften der Serie A - jetzt hat nur noch der Serienmeister eine weisse Weste. Juve führt nunmehr einen Punkt vor Inter. Für die Interisti waren es die ersten Punktverluste der Saison.

Paulo Dybala, der in dieser Saison nach der Higuains Rückkehr nicht selten ganze Spiele auf der Bank verbrachte oder eingewechselt wurde, erzielte nach vier Minuten mit einem nicht unhaltbar scheinenden Schlenzer von der Seite Juves Führung. Der Ausgleich durch Dybalas argentinischen Landsmann Lautaro Martinez nach 18 Minuten fiel auf einen Handspenalty, den Juves neuer Innenverteidiger Matthijs De Ligt verursacht hatte.

Inters letzter Sieg gegen Juve geht weiterhin auf den September 2016 zurück.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Tote nach Lawinenniedergängen in Engelberg und am Stoos
Schweiz

Zwei Tote nach Lawinenniedergängen in Engelberg und am Stoos

Bei Lawinenniedergängen in Engelberg OW und auf dem Stoos SZ sind am Samstag zwei Personen ums Leben gekommen. Damit sind in der Schweiz in diesem Winter bisher zehn Menschen in Lawinen tödlich verunglückt.

Trams und Busse in Zürich fahren wieder
Schweiz

Trams und Busse in Zürich fahren wieder

Der Tram- und Busverkehr in Zürich hat sich bis Sonntagabend weitgehend normalisiert. Wegen des heftigen Schneefalls hatte der Betrieb am Donnerstagabend komplett eingestellt werden müssen. Fahrwege und Haltestellen sind nun grösstenteils wieder von Bäumen, Ästen, Schnee und Eis befreit.

Erste Bundesräte haben Covid-Impfung verabreicht bekommen
Schweiz

Erste Bundesräte haben Covid-Impfung verabreicht bekommen

Die Impfaktion der Mitglieder des Bundesrats hat am Freitag begonnen. Regierungssprecher André Simonazzi bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA einen Bericht der Tamedia-Portale. Wer sich bereits hat impfen lassen, wird nicht bekanntgegeben.

Kremlgegner Nawalny aus Berlin abgeflogen - Festnahme in Moskau droht
International

Kremlgegner Nawalny aus Berlin abgeflogen - Festnahme in Moskau droht

Fünf Monate nach seiner Vergiftung hat der Kremlkritiker Alexej Nawalny seine Heimreise von Deutschland nach Russland angetreten. Das Flugzeug der russischen Gesellschaft Pobeda hob am Nachmittag vom Berliner Flughafen BER ab. Die Maschine mit der Nummer DP 936 sollte um 17.20 Uhr MEZ (19.20 Uhr Ortszeit) am Moskauer Flughafen Wnukowo landen. Der 44-Jährige wird unter anderem von seiner Ehefrau Julia Nawalnaja und seinen Mitarbeitern begleitet, wie auf einen Foto in den sozialen Netzwerken zu sehen war.