Kalle Rovanperä jüngster Weltmeister aller Zeiten


News Redaktion
Sport / 02.10.22 07:58

Kalle Rovanperä ist mit 22 Jahren der jüngste Rallye-Weltmeister der Geschichte. Der Finne krönt sich im Toyota mit dem Sieg bei der Rallye Neuseeland vorzeitig zum Champion.

Daumen hoch beim Finnen Kalle Rovanperä nach einer Einheit am Simulator. (FOTO: KEYSTONE/EPA COMPIC/MARKKU OJALA)
Daumen hoch beim Finnen Kalle Rovanperä nach einer Einheit am Simulator. (FOTO: KEYSTONE/EPA COMPIC/MARKKU OJALA)

Rovanperä, der mit 53 Punkten Vorsprung auf Esten Ott Tänak nach Down Under gekommen war, weist zwei Läufe vor dem Saisonende ein Polster von 64 Zählern auf. Als Sieger von sechs der bislang elf WM-Events kann er nicht mehr eingeholt werden. Der Finne tritt die Nachfolge des achtfachen Weltmeisters Sébastien Ogier an, der in diesem Jahr mehrere Rallyes ausliess.

Der jüngste Weltmeister in der Geschichte der 1972 ins Leben gerufenen Rallye-Weltmeisterschaft war seit 1995 der Brite Colin McRae, der im Alter von 27 Jahren den Titel gewann. Und der zuvor letzte Rallye-Weltmeister aus Finnland heisst Marcus Grönholm, der 2002 triumphierte.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Taiwans Präsidentin Tsai ruft Demokratien zur Zusammenarbeit auf
International

Taiwans Präsidentin Tsai ruft Demokratien zur Zusammenarbeit auf

Anlässlich eines Besuchs britischer Parlamentarier hat Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen demokratische Staaten zur Zusammenarbeit aufgerufen. Demokratische Länder sollten angesichts der Expansion autoritärer Staaten "mehr als je zuvor zusammenrücken", sagte Tsai, als sie am Freitag die britische Delegation in Taipeh empfing. "Wir sollten zusammenarbeiten, um unsere gemeinsamen Werte zu schützen", sagte die Präsidentin der Inselrepublik weiter.

Nationale und regionale Anpassungen im Fahrplan
Schweiz

Nationale und regionale Anpassungen im Fahrplan

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag in einer Woche können Reisende zwischen dem Genfer- und Thunersee sitzen bleiben. Züge fahren direkter vom Berner Oberland in die Ostschweiz oder von Basel ins Wallis. Auch Zürich und der Kanton Aargau rücken einander näher.

Kreml an Biden: Truppenabzug aus Ukraine keine Option
International

Kreml an Biden: Truppenabzug aus Ukraine keine Option

Der Kreml hat auf Forderungen von US-Präsident Joe Biden nach einem Kriegsende in der Ukraine reagiert und einen Abzug der eigenen Truppen von dort ausgeschlossen.

Selenskyj geht gegen russische Kirche vor - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj geht gegen russische Kirche vor - Die Nacht im Überblick

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj will den Einfluss der russisch-orthodoxen Kirche auf das geistliche Leben in seinem Land stoppen. Die Ukraine müsse ihre Unabhängigkeit auch auf religiösem Gebiet verteidigen, sagte der Staatschef in einer am Donnerstagabend in Kiew verbreiteten Videobotschaft.