Kandidaten- und Listenschwemme im Kanton Schwyz


Roman Spirig
Regional / 13.08.19 03:10

Im Kanton Schwyz bewerben sich 84 Frauen und Männer um einen der vier Nationalratssitze - 2015 waren es 50 gewesen. Dazu kommen 6 Bewerberinnen und Bewerber für die beiden Ständeratsmandate. 2015 traten 8 Kandidierende an.

Kandidaten- und Listenschwemme im Kanton Schwyz (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Kandidaten- und Listenschwemme im Kanton Schwyz (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Wie die Staatskanzlei Schwyz am Montagabend mitteilte, wurden für die Nationalratswahlen 21 (2015: 13) Listen eingereicht. Auf diesen figurieren 29 (18) Frauen und 55 (32) Männer. Der Frauenanteil sank damit von 36 Prozent auf 35 Prozent.

Vor allem CVP und FDP glänzen mit einer Vielzahl von Listen: So die CVP mit einer Bauern- und Gewerbeliste oder die FDP mit je einer Umwelt- und einer Mobilitätsliste. Auch GLP, Grüne und EVP kandidieren für die grosse Kammer. Mehrere Jungparteien sind präsent. Weiter gibt es etwa auch eine Kulturliste oder eine Liste "Schwyz für alle".

Im Kanton Schwyz teilen sich seit 2015 die drei grossen bürgerlichen Parteien die vier Nationalratssitze. Petra Gössi, Präsidentin der FDP Schweiz, Alois Gmür (CVP), Marcel Dettling (SVP) und Pirmin Schwander (SVP) treten erneut an, Schwander kandidiert auch für den Ständerat. Die SP will den vor vier Jahren verlorenen Sitz zurückholen; Spitzenkandidatin ist Kantonsrätin Karin Schwitter.

Die beiden Ständeratssitze sind heute in SVP-Hand. Peter Föhn verzichtet, Alex Kuprecht tritt für eine fünfte Amtszeit an. Neben den beiden SVP-Kandidaten Kuprecht und Schwander wurden für die kleine Kammer die Regierungsräte Othmar Reichmuth (CVP) und Kaspar Michel (FDP) aufgestellt; sie kandidieren auf getrennten Listen.

Ferner kandidiert Michael Fuchs (SP) für den Ständerat; die SP hat auch den Kandidaten der CVP auf die Liste genommen. Als Exotin und einzige Frau möchte auch die polnische Auslandschweizerin Honorata Züger auf der Liste "Mit Vertrauen, Mut und Pflichten für die Schweiz" in die kleine Kammer einziehen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Christian Levrat tritt im Frühling als SP-Parteichef ab
Schweiz

Christian Levrat tritt im Frühling als SP-Parteichef ab

SP-Chef Christian Levrat tritt im kommenden Frühling nach zwölf Jahren an der Spitze der Partei ab. Er werde nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren, sagte der 49-jährige Freiburger Ständerat in Interviews mit den Zeitungen "Blick" und "La Liberté" von heute.

Federer bleibt mit Sieg gegen Berrettini im Rennen
Sport

Federer bleibt mit Sieg gegen Berrettini im Rennen

Roger Federer gewann seine zweite Partie an den ATP Finals gegen Matteo Berrettini und wahrte damit seine Chancen auf die Halbfinal-Qualifikation. Der Rekordsieger mit sechs Masters-Titeln setzte sich gegen den als Nummer 8 gesetzten Italiener in 1:18 Stunden 7:6 (7:2), 6:3 durch.

Luzern - Servette: Die dritte Luzerner Niederlage in Serie
Sport

Luzern - Servette: Die dritte Luzerner Niederlage in Serie

Die Erfolglosigkeit des FC Luzern hält an. Die Luzerner bezogen trotz einer Steigerung nach der Pause mit einem 1:2 daheim gegen Servette die dritte Niederlage am Stück.

82-jähriger Velofahrer in Galgenen angefahren und verletzt
Regional

82-jähriger Velofahrer in Galgenen angefahren und verletzt

Eine Autofahrerin ist in Galgenen beim rückwärts Ausparkieren mit einem vorbeifahrenden Velofahrer kollidiert. Der 82-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde von der Ambulanz in ein Spital gebracht, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.