Kanton Schwyz führt ab 2020 grössere Klassen an der Volksschule


Roman Spirig
Regional / 06.06.19 18:15

Der Schwyzer Regierungsrat hat sich für grössere Klassen an der Volksschule entschieden. In einer Regelklasse an der Primarschule etwa können künftig 25 statt wie bisher 22 Schülerinnen und Schülern unterrichtet werden.

Kanton Schwyz führt ab 2020 grössere Klassen an der Volksschule (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kanton Schwyz führt ab 2020 grössere Klassen an der Volksschule (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

2011 war diese Richtzahl von 25 auf 22 gesenkt worden, wie das Schwyzer Bildungsdepartement am Donnerstag mitteilte. Die Mindestschülerzahl einer Klasse blieb derweil bei 50 Prozent der Richtzahl, was zu einer tieferen unteren Grenze führte. Dies will die Regierung mit der Anpassung der Volksschulverordnung nun korrigieren.

Anstelle der Richtgrössen werden für die einzelnen Schularten neu Normbereiche für die Schülerzahlen pro Klasse definiert. So sind es für die Regelklasse an der Primarschule 13 bis 25 Schüler, im Kindergarten 13 bis 22 oder an der Sekundarschule 14 bis 25.

Der Erziehungsrat werde definieren, welche Massnahmen im unteren und im oberen Überprüfungsbereich durch die Schulträger ergriffen werden sollen, um möglichst rasch in den Normbereich zu gelangen.

Das Bildungsdepartement kann weiterhin Klassen ausserhalb des Normbereichs bewilligen. Zudem sollen unverändert für Kleinstschulen mit Mehrjahrgangsklassen abweichende Ausnahmeregelungen möglich bleiben.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Federers Gala zum Auftakt
Sport

Federers Gala zum Auftakt

Roger Federer hat die Swiss Indoors mit einer Gala-Vorstellung eröffnet. Der in Basel seit sechs Jahren ungeschlagene 38-Jährige marschierte mit einem 6:2, 6:1 gegen den Deutschen Peter Gojowczyk in die 2. Runde.

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt
Regional

Zweiter Wahlgang in Zug nötig - CVP-Ständerat Hegglin wiedergewählt

In Zug hat am Sonntag nur ein Kandidat die Wahl in den Ständerat geschafft: Der Bisherige Peter Hegglin von der CVP. Die anderen sechs Bewerber scheiterten am absoluten Mehr. Somit kommt es am 17. November zu einem zweiten Wahlgang.

SCRJ-EVZ! Neuauflage des Finals in Rapperswil-Jona - Zug wieder kein Heimspiel
Sport

SCRJ-EVZ! Neuauflage des Finals in Rapperswil-Jona - Zug wieder kein Heimspiel

Im Schweizer Cup kommt es in den Viertelfinals zu einer Neuauflage des Finals der letzten Saison. Die Rapperswil-Jona Lakers empfangen Titelverteidiger Zug zur Revanche. Ajoie als einziger verbliebener Klub aus der Swiss League trifft zuhause auf die ZSC Lions.

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz
Regional

SVP gewinnt mit Monika Rüegger einzigen Obwaldner Nationalratssitz

Im Kanton Obwalden hat die SVP den einzigen Nationalratssitz ergattert. Parteipräsidentin Monika Rüegger schaffte die Wahl knapp vor CVP-Mitglied Peter Krummenacher, der von einem überparteilichen Komitee nominiert worden war.