Kanton Schwyz führt Maskenpflicht auch im Oberstufen-Unterricht ein


News Redaktion
Regional / 20.10.20 14:58

Der Kanton Schwyz begegnet den steigenden Zahlen von Corona-Infektionen mit einer Ausweitung der Maskenpflicht an Schulen. Ab Mittwoch müssen Schülerinnen und Schüler aller Sekundarstufen auch im Unterricht Masken tragen.

Die Sekschülerinnen und -schüler im Kanton Schwyz müssen neu auch im Unterricht Masken tragen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND)
Die Sekschülerinnen und -schüler im Kanton Schwyz müssen neu auch im Unterricht Masken tragen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/KARL-JOSEF HILDENBRAND)

Auf der Sekundarstufe 2, den Mittelschulen und Berufsfachschulen, galt bereits eine Maskentragpflicht für Lehrpersonen und Lernende auf den Schularealen. Diese werde nun auf die Unterrichtszimmer ausgeweitet, teilte das Bildungsdepartement des Kanton Schwyz am Dienstag mit.

Auf dieser Stufe gebe es zunehmende Fallzahlen und quarantänebedingte Absenzen. Mit einer ausgedehnten Maskenpflicht wolle man verhindern, dass ganze Klassen in Quarantäne geschickt werden müssen.

Auch auf der Sekundarstufe 1 verschärft der Kanton die Schutzmassnahmen und führt eine generelle Maskenpflicht ein. Damit berücksichtige man die Tatsache, dass Jugendliche bereits ab zwölf Jahren ein erhöhtes Ansteckungsrisiko aufweisen und das Virus leichter übertragen.

Auf der Kindergarten- und Primarschulstufe müssen neu Erwachsene Schutzmasken tragen. Die Pflicht gilt aber nicht für Klassenzimmer, solange der Sicherheitsabstand eingehalten wird.

Die Schülerinnen und Schüler der nachobligatorischen Schulen müssen die Masken selber bezahlen. Für die obligatorische Schule müssen die Bezirke als Schulträger der Sekundarstufe 1 ab Montag Schutzmasken zur Verfügung stellen.

Auch die Luzerner Gemeinde Emmen weitet das Maskenobligatorium aus, wie sie am Dienstag mitteilte. Ab Mittwoch wird die Maskentragpflicht für Erwachsene auf alle Gebäude der Volksschule erweitert. Sie gilt nicht in den Klassenzimmern. Emmen folgt damit dem Beispiel der Stadt Luzern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Personenverkehr bei Postauto wegen Corona um 25 Prozent gesunken
Schweiz

Personenverkehr bei Postauto wegen Corona um 25 Prozent gesunken

Wegen der Corona-Pandemie hat Postauto im letzten Jahr einen Einbruch im Personenverkehr von rund 25 Prozent verzeichnet. Der Rückgang sei vor allem in den Frühlingsmonaten massiv gewesen.

Italiens Regierung vor neuer Krisen-Abstimmung im Senat
International

Italiens Regierung vor neuer Krisen-Abstimmung im Senat

Italiens Minderheitsregierung mit Giuseppe Conte an der Spitze drohen im Laufe der Woche neue Machtproben im Parlament. Das Mitte-Links-Bündnis hatte am vergangenen Dienstag ein Vertrauensvotum im Senat nur knapp überstanden. Da Contes Koalition in der kleineren von zwei Parlamentskammern aber keine absolute Mehrheit bekam, ist ihre Position weiter wackelig. Italiens Medien gingen davon aus, dass die Regierung Mitte dieser Woche bei einer Abstimmung im Senat zur Justizpolitik eine symbolstarke Niederlage einfahren könnte.

CDU nimmt Anlauf ins Superwahljahr - Laschet zu Gast im Südwesten
International

CDU nimmt Anlauf ins Superwahljahr - Laschet zu Gast im Südwesten

Unter der neuen Führung von Armin Laschet nimmt die CDU Kurs auf die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am 14. März. Auf digitalen Parteitagen wollen die beiden Landesverbände parallel am Samstag ihr Wahlprogramm beschliessen.

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück
Sport

Simon Ammann kehrt in den Weltcup zurück

Simon Ammann kehrt am Wochenende in Willingen nach dreieinhalb Wochen Pause in den Weltcup zurück. Der vierfache Olympiasieger schaffte es in diesem Winter noch nie in den zweiten Durchgang und damit in die Weltcup-Punkte. Er entschied sich nach der Vierschanzentournee zu einer Pause.