Kanton St. Gallen: Impftermine für alle ab dem 15. Mai


News Redaktion
Schweiz / 06.05.21 11:09

Im Kanton St. Gallen wird bald der Grossteil der über 50-jährigen Personen geimpft sein. Ab dem 15. Mai kann deshalb die Alterslimite aufgehoben werden. Die freien Termine werden nach Anmeldedatum vergeben.

Der Kanton St. Gallen öffnet sein Impfprogramm ab dem 15. Mai für alle, die über 18 Jahre alt sind. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)
Der Kanton St. Gallen öffnet sein Impfprogramm ab dem 15. Mai für alle, die über 18 Jahre alt sind. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Bisher wurde im Kanton St. Gallen nach Altersstufen geimpft. Personen über 50 Jahre hätten nachweislich ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf, teilte das Gesundheitsdepartement am Donnerstag mit. Bis Mitte Mai werde nun ein Grossteil dieser Altersgruppe geimpft sein oder habe zumindest einen Impftermin erhalten.

Erwartet werden nun unter anderem grössere Mengen an Impfdosen von Moderna. Sie werden wie bisher an die Hausarztpraxen und neu auch an die Impfzentren verteilt. Deshalb könnten ab dem 15. Mai die Impftermine in den Arztpraxen und in den Impfzentren unabhängig vom Jahrgang vergeben werden. Vorerst gibt es diese Möglichkeit für alle, die über 18 Jahre alt sind. Eine Ausweitung auf über 16-Jährige werde aktuell für den Impfstoff von Pfizer/Biontech vorbereitet.

Wer sich in einem der vier Impfzentren in St. Gallen, Buchs, Rapperswil-Jona oder Wil impfen lassen möchte, kann sich auf der entsprechenden Internetseite (wir-impfen.ch) eintragen. In den Arztpraxen gebe es teilweise noch Wartelisten mit über 50-Jährigen, heisst es in der Mitteilung. Erst wenn diese Personen geimpft sind, werde auch dort die Alterslimite aufgehoben. Doppelte Anmeldungen - sowohl online als auch bei der Hausarztpraxis - seien zu vermeiden, so der Kanton.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei
Schweiz

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei

Nach einem Überfall auf einen Kiosk beim Zürcher Bahnhof Tiefenbrunnen am Sonntagnachmittag, hat sich der mutmassliche Täter noch am Abend bei der Stadtpolizei St. Gallen gemeldet und die Tat gestanden.

Die Türkei und Wales dürfen nicht verlieren
Sport

Die Türkei und Wales dürfen nicht verlieren

In der Partie zwischen der Türkei und Wales am Mittwoch in Baku stehen beide Teams unter Zugzwang. Dem Verlierer droht das Verpassen der Achtelfinals.

Calmy-Rey:
Schweiz

Calmy-Rey: "Ein sehr schönes Bild der Rolle der Schweiz"

"Ein sehr schönes, bewegendes Bild der Rolle der Schweiz". Mit diesen Worten hat Ex-Aussenministerin Micheline Calmy-Rey den Empfang der beiden Staatsoberhäupter Joe Biden und Wladimir Putin durch den Schweizer Bundespräsidenten Guy Parmelin in Genf bezeichnet.

Tschechien und Schottland können sich keinen Fehlstart leisten
Sport

Tschechien und Schottland können sich keinen Fehlstart leisten

In der Gruppe D sind die Top-Plätze für England und Kroatien reserviert. Für Schottland oder Tschechien führt der Weg in die K.o.-Runde über den 3. Rang. Ein Sieg im Direktduell ist also Pflicht.