Kanton und Verkehrshaus spannen für Energieausstellung zusammen


News Redaktion
Regional / 20.01.22 11:56

Eine neue Ausstellung im Verkehrshaus in Luzern widmet sich dem Thema Energie. Im "House of Tomorrow" soll das Thema erlebbar und fassbar gemacht werden. Der Kanton beteiligt sich mit 1 Million Franken an dem neuen Angebot, das ab April 2023 zu sehen sein wird.

Das Verkehrshaus der Schweiz verwirklicht eine neue Ausstellung rund um das Thema Energie. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Das Verkehrshaus der Schweiz verwirklicht eine neue Ausstellung rund um das Thema Energie. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Energie sei ein entscheidendes Zukunftsthema. Das Verkehrshaus wolle die Breite des Themas aufnehmen und mit einem neuen Schwerpunkt zu einer zentralen Plattform rund um das Thema Energie werden, teilten das Verkehrshaus und der Kanton Luzern am Donnerstag gemeinsam mit.

Auf einer Ausstellungsfläche von rund 600 Quadratmetern in einem energetisch nachhaltig konzipierten Ersatzneubau, dem House of Tomorrow, soll die Energiezukunft der Schweiz erlebbar gemacht und vermittelt werden. Das Gebäude wird derzeit gebaut. Im Mittelpunkt stehen eine interaktive Energieausstellung sowie ein Lern- und Experimentierlabor.

Der Kanton Luzern und das Verkehrshaus haben in Bezug auf diese neue Ausstellung eine fünfjährige strategische Partnerschaft vereinbart. Im Rahmen dieser Partnerschaft leistet das Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement einerseits thematische Beiträge an die Ausstellung.

Anderseits sind im Planungsbericht über die Klima- und Energiepolitik 2021 im Kommunikationsbudget während fünf Jahren jährlich 200000 Franken eingestellt, die in die Ausstellung fliessen, wie es beim Kanton auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess. Sämtliche Schulklassen aus dem Kanton Luzern hätten freien Eintritt in das Verkehrshaus, heisst es weiter.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Stadt Zürich scheitert mit Bewerbung für Velo-City-Konferenz 2024
Schweiz

Stadt Zürich scheitert mit Bewerbung für Velo-City-Konferenz 2024

Die Velo-City-Konferenz findet im Juni 2024 im belgischen Gent statt. Die Bewerbung der Stadt Zürich ist nicht berücksichtigt worden. Diese sei zwar gelobt worden, doch befinde sich die Veloförderung in Gent "an einem anderen Punkt als in Zürich", heisst es in einer Mitteilung der Stadt vom Freitag.

Walliser Staatsrat fordert hartes Durchgreifen in Weinaffäre
Schweiz

Walliser Staatsrat fordert hartes Durchgreifen in Weinaffäre

Der Walliser Kantonsregierung fordert "exemplarische Sanktionen", sollten sich die Vorwürfe um das gefälschte Herkunftsgütesiegel AOC Wallis für ausländischen Wein bewahrheiten. Zudem spricht sich der Staatsrat für strengere Kontrollen im Weinsektor aus.

Demonstrierende fordern in Küblis GR mehr Klimagerechtigkeit
Schweiz

Demonstrierende fordern in Küblis GR mehr Klimagerechtigkeit

Anlässlich des World Economic Forums (WEF) sind am Samstag rund 50 Demonstrierende von Küblis GR nach Klosters gewandert. Sie forderten mehr Klimagerechtigkeit und kritisierten das WEF.

Schiff auf Zugerseee fährt nicht
Schweiz

Schiff auf Zugerseee fährt nicht

Wegen einer technischen Störung ist auf dem Zugersee der Betrieb der Schiffslinie 20 MS Zug eingestellt worden. Die Störung dauert laut Bahnverkehrsinfo Railinfo voraussichtlich bis Sonntag.