Kanton Wallis führt Zertifikatspflicht für Spitalbesucher ein


News Redaktion
Schweiz / 25.11.21 11:50

Im Kanton Wallis wird das Covid-Zertifikat für Besucherinnen und Besucher von Spitälern, Alters- und Pflegeheimen ab Montag obligatorisch. Zudem werden in den Schulen die wöchentlichen Wiederholungstests auf der Sekundarschulstufe wieder eingeführt.

Im Wallis wird ab Montag beim Besuch eines Spitals oder eines Alters- und Pflegeheims das Covid-Zertifikat verlangt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Im Wallis wird ab Montag beim Besuch eines Spitals oder eines Alters- und Pflegeheims das Covid-Zertifikat verlangt. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Der Kanton Wallis ergreift angesichts der besorgniserregenden epidemiologischen Situation neue Massnahmen, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. So müssen im Wallis ab dem nächsten Montag die Besucherinnen und Besucher von Spitälern, Kliniken, Alters- und Pflegeheimen, Tagesheimen und sozialen Einrichtungen im Erwachsenenbereich zwingend ein COVID-19-Zertifikat vorweisen, das bestätigt, dass sie geimpft, geheilt oder negativ getestet sind.

Diese Massnahme sei bis dahin von den Gesundheitsbehörden empfohlen, aber nicht von allen Einrichtungen umgesetzt worden, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Donnerstag. In diesen Einrichtungen muss das Personal zusätzlich zu den Tests, die weiterhin wöchentlich durchgeführt werden, bei der Pflege und in allen Gemeinschaftsräumen der Einrichtung unabhängig vom Impfstatus eine Maske tragen.

In den Schulen werden die wöchentlichen Speicheltests auf Poolbasis in den Klassen der Sekundarstufe I ab Anfang Dezember bis mindestens zum 21. Januar wieder systematisch durchgeführt, um positive Fälle zu erkennen und zu isolieren. Auf sämtlichen Schulstufen wird zudem das Ausbruchsmanagement durch zusätzliche Massnahmen verstärkt.

Die Lehrkräfte der Klassen, die von einer Untersuchung eines Ausbruchs betroffen sind, müssen unabhängig von ihrem epidemiologischen Status eine Maske tragen. In der Orientierungsstufe und in der Sekundarstufe II müssen die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klassen ebenfalls Masken tragen, bis sich die Lage wieder normalisiert hat.

Die Schülerinnen und Schüler eines positiven Pools müssen nicht mehr zu Hause zu bleiben, bis das individuelle Ergebnis vorliegt, da das Tragen einer Maske vorgeschrieben ist. Für über 12-Jährige wird das Tragen einer Maske in den Schultransporten eingeführt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hazel Brugger - Kennen Sie diese Frau?
Events

Hazel Brugger - Kennen Sie diese Frau?

Hazel Brugger ist nicht nur bekannt geworden, sondern auch erwachsen: Mittlerweile ist Deutschlands „Beste Komikerin 2020“ Hausbesitzerin, Ehefrau und Mutter.

Kampf um die Schweizer Olympia-Startplätze im Skicross
Sport

Kampf um die Schweizer Olympia-Startplätze im Skicross

Just auf der Olympia-Strecke lancieren die Skicrosser am Wochenende in China die Saison. Die Schweizer Perspektiven sind verheissungsvoll. Acht Athleten kämpfen um die vier Olympia-Tickets.

Zuger Stellensuchende digitalisieren Amtsblatt-Ausgaben
Regional

Zuger Stellensuchende digitalisieren Amtsblatt-Ausgaben

Für Arbeitslose aus dem kaufmännischen Bereich steht im Kanton Zug ein neues Beschäftigungsprogramm zur Verfügung. Sie können an der Digitalisierung und Erfassung alter Ausgaben des Zuger Amtsblatts mitarbeiten und parallel dazu ein Bildungsangebot wahrnehmen.

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt
International

Nach Vorfall bei US-Parade: Mutmasslicher Täter wegen Mordes angeklagt

Der mutmassliche Täter, der mit einem Geländewagen in eine Weihnachtsparade in den USA gerast war und mehrere Menschen tötete, ist des fünffachen Mordes angeklagt worden.