Kanton Zürich plant weitere Asylunterkünfte


Roman Spirig
Regional / 01.12.22 11:40

Sicherheitsdirektor Mario Fehr (parteilos) hat am Freitag wegen der anhaltend hohen Zahl von Geflüchteten die Eröffnung von weiteren kantonalen Flüchtlingsunterkünften angekündigt. Auch in den Gemeinden wird der Platz knapp.

Die Zahl der Asylsuchenden im Kanton Zürich ist so hoch wie schon lange nicht mehr. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)
Die Zahl der Asylsuchenden im Kanton Zürich ist so hoch wie schon lange nicht mehr. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER)

Rund 10'700 aus der Ukraine geflüchtete Menschen mit Schutzstatus S leben laut Fehr derzeit im Kanton Zürich. Dieses Jahr ebenfalls neu hinzugekommen sind rund 3'500 Asylsuchende aus anderen Ländern.

Zuletzt hat sich die Lage zugespitzt, weil der Bund neue Asylsuchende schneller als üblich den Kantonen zugeteilt hat. "Wir haben bewusst darauf verzichtet, diese Personen auf die Gemeinden weiter zu verteilen, das hätte alles nur noch komplizierter gemacht", sagte Fehr am Donnerstag vor den Medien in Zürich.

In normalen Zeiten betreibt der Kanton im Asylbereich unter anderem zehn Unterkünfte und fünf Durchgangszentren. Aktuell sind es 16 Unterkünfte sowie drei zusätzliche Durchgangszentren. "Wir rechnen damit, schon bald drei weitere temporäre Unterkünfte zu eröffnen", sagte Fehr.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fnac Schweiz schliesst zehn Verkaufsstellen in der Deutschschweiz
Wirtschaft

Fnac Schweiz schliesst zehn Verkaufsstellen in der Deutschschweiz

Die französische Multimedia- und Elektronikkette Fnac schliesst einen grossen Teil ihrer Verkaufsstellen in Manor-Warenhäusern der Deutschschweiz. Insgesamt sind zehn "Shop-in-Shop"-Filialen mit rund 60 Mitarbeitenden von der Schliessung betroffen.

Schuss aus Pistole trifft Hundezwinger der Zuger Polizei
Regional

Schuss aus Pistole trifft Hundezwinger der Zuger Polizei

Beim Hundezwinger der Zuger Polizei ist ein Schuss eingeschlagen, als sich ein Polizist mit drei Diensthunden darin befand. Verletzt wurde niemand. Die Polizei nahm den mutmassliche Schützen vorübergehend fest. Er gab an, der Schuss habe sich bei der Entladekontrolle gelöst.

US-Sanktionen gegen paraguayischen Vize-Präsidenten und Ex-Staatschef
International

US-Sanktionen gegen paraguayischen Vize-Präsidenten und Ex-Staatschef

Paraguays Vize-Präsident Hugo Velázquez und der frühere Staatspräsident des südamerikanischen Landes, Horacio Cartes, sind von den USA nach schweren Korruptionsvorwürfen mit weiteren Sanktionen belegt worden. Velázquez und Cartes seien in systemische Korruption verwickelt, die die demokratischen Institutionen in Paraguay untergraben habe, hiess es in einer Mitteilung des US-Aussenministeriums vom Donnerstag (Ortszeit).

EU-Minister diskutieren über effizientere Rückführung von Migranten
Schweiz

EU-Minister diskutieren über effizientere Rückführung von Migranten

Die EU-Innenminister haben am Donnerstag über Rückführungen von abgewiesenen Asylsuchenden diskutiert. Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider, die zum ersten Mal am EU-Ministertreffen teilnahm, plädierte für ein Gleichgewicht zwischen Völkerrecht und Sicherheit.