Kanton Zürich überspringt bei Impfungen die Millionen-Marke


Roman Spirig
Regional / 09.06.21 15:52

Die Covid-19-Impfaktion im Kanton Zürich läuft auf Hochtouren: Pro Tag werden deutlich mehr als 20'000 Personen geimpft. Am Mittwoch wurde die millionste Impfung verabreicht.

Kanton Zürich überspringt bei Impfungen die Millionen-Marke (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Kanton Zürich überspringt bei Impfungen die Millionen-Marke (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

47 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher über 16 Jahren sind inzwischen mindestens einmal geimpft. 27 Prozent haben bereits ihre zweite Spritze erhalten und sind vollständig geimpft, wie die Gesundheitsdirektion am Mittwoch mitteilte. In der besonders gefährdeten Altersgruppe der über 65-Jährigen sind 80 Prozent einmal und 71 Prozent vollständig geimpft.

Die Impfbereitschaft sei erfreulich hoch, wird Regierungsrätin Natalie Rickli (SVP) in der Mitteilung zitiert. In den kommenden Wochen soll in diesem Tempo weiter geimpft werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa
Wirtschaft

Ericsson-Studie: Langsamer Start für 5G in Westeuropa

Beim Ausbau der fünften Mobilfunkgeneration (5G) liefern sich Nordamerika, Nordostasien und die Golf-Staaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen, während Westeuropa mit Ausnahme der Schweiz einen langsamen Start hinlegt.

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei
Schweiz

Zürich: Kiosk-Räuber stellt sich der Polizei

Nach einem Überfall auf einen Kiosk beim Zürcher Bahnhof Tiefenbrunnen am Sonntagnachmittag, hat sich der mutmassliche Täter noch am Abend bei der Stadtpolizei St. Gallen gemeldet und die Tat gestanden.

Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen
Sport

Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen

Der französische Innenverteidiger Yannis Letard verlässt den FC St. Gallen.

Berner Hausbesetzende kommen mit bedingten Geldstrafen weg
Schweiz

Berner Hausbesetzende kommen mit bedingten Geldstrafen weg

Das Regionalgericht Bern hat am Donnerstag 16 Hausbesetzerinnen und -besetzer wegen Hausfriedensbruchs mehrheitlich zu bedingten Geldstrafen verknurrt. Freigesprochen wurden die Angeklagten vom Vorwurf der Drohung und Gewalt gegen Beamte.