Kanton Zug erhöht Beitrag an Freiwilligen-Verein leicht


Roman Spirig
Regional / 03.07.19 17:35

Der Kanton Zug erhöht seinen jährlichen Beitrag für die Fachstelle für Freiwilligenarbeit in den kommenden Jahren leicht. Die Regierung hat die Subventionsvereinbarung für die Jahre 2020-22 mit dem Verein Benevol Zug genehmigt.

Kanton Zug erhöht Beitrag an Freiwilligen-Verein leicht (Foto: KEYSTONE /  / )
Kanton Zug erhöht Beitrag an Freiwilligen-Verein leicht

Der jährliche Unterstützungsbeitrag beläuft sich auf 132'500 Franken, wie der Zuger Regierungsrat am Mittwoch mitteilte. Der gemeinnützige Verein Benevol Zug führt im Auftrag des Kantons die Fachstelle für Freiwilligenarbeit mit dem Ziel, freiwilliges und ehrenamtliches Engagement zu fördern.

Die Subventionen seien seit 2012 konstant, teilte Jris Bischof, Leiterin des Sozialamts auf Anfrage mit. 2018 hatte der Verein 124'000 Franken Kantonsbeiträge ausgewiesen. Grund für die leichte Erhöhung in der neuen Subventionsvereinbarung seien zusätzliche Mietkosten für die Räumlichkeiten, Mehraufwand für Weiterbildung und Lohnanpassungen, Mehraufwand beim Stellenpensum und Insourcing von Leistungen.

Der Verein Benevol Zug finanziert sich durch seine Mitglieder sowie Beiträge des Kantons Zug, der Zuger Gemeinden, von Bürgergemeinden und Korporationen sowie der katholischen und evangelisch-reformierten Kirchgemeinden. Ebenso leisten private Gönner, Stiftungen, gemeinnützige Gesellschaften und Unternehmen Unterstützung.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Töff-Lernfahrer mit abgelaufenem Ausweis verunfallt in Weinfelden
Schweiz

Töff-Lernfahrer mit abgelaufenem Ausweis verunfallt in Weinfelden

Ein 17-jähriger Motorradfahrer mit abgelaufenem Führerausweis ist am Freitagabend in Weinfelden TG verunfallt und dabei leicht verletzt worden. Der Junglenker hatte nach einem Kreisel die Kontrolle über sein Zweirad verloren und war gestürzt.

Tempelberg in Jerusalem wieder geöffnet - Mehrere Schulen zu
International

Tempelberg in Jerusalem wieder geöffnet - Mehrere Schulen zu

Im Zuge der Corona-Lockerungen ist der Tempelberg (Al-Haram al-Scharif/Das edle Heiligtum) in Jerusalems Altstadt am Sonntag wieder geöffnet worden. Hunderte von gläubigen Muslimen besuchten die heilige Stätte nach Medienberichten.

Papst fordert Ende der
International

Papst fordert Ende der "Pandemie der Armut" nach dem Virus

Papst Franziskus hat zu einer "gerechteren und gleichberechtigteren Gesellschaft" nach dem Ende der Corona-Pandemie aufgerufen. "Wenn wir aus dieser Pandemie herauskommen, werden wir nicht so weitermachen können wie zuvor.

Bund rechnet bei neuen Kampfjets mit Gesamtkosten von 18 Milliarden
Schweiz

Bund rechnet bei neuen Kampfjets mit Gesamtkosten von 18 Milliarden

Das Schweizer Verteidigungsdepartement rechnet bei neuen Kampfflugzeugen mit Gesamtausgaben von 18 Milliarden Franken. Zu den geplanten Beschaffungskosten von 6 Milliarden kommen damit über die gesamte Nutzungszeit der Jets rund 12 Milliarden für den Betrieb hinzu.