Kanton Zug impft neu Jugendliche ab zwölf Jahren gegen Corona


News Redaktion
Regional / 23.06.21 10:54

Im Kanton Zug können sich ab sofort auch Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen. Der Kanton hat sich zur Senkung des Impfalters entschlossen, nachdem am Dienstag der Bund die Impfung auch für diese Altersgruppe empfohlen hat, wie die Gesundheitsdirektion am Mittwoch mitteilte.

Zug impft ab sofort auch Zwölf- bis 15-Jährige gegen Corona. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/SVEN HOPPE)
Zug impft ab sofort auch Zwölf- bis 15-Jährige gegen Corona. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/DPA/SVEN HOPPE)

Die Impfung könne auch bei den Zwölf- bis 15-Jährigen von grossem Nutzen für die gesamte Gesellschaft sein, teilte die Zuger Gesundheitsdirektion am Mittwoch mit. Um dass Virus effizient zu bekämpfen, sei eine hohe Durchimpfungsquote nötig. Jede geimpfte Person helfe, Ansteckungen, schwere Erkrankungen und belastende Quarantänemassnahmen zu verhindern.

Die Impfungen für Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren finden ausschliesslich am Impfzentrum in Baar ZG statt. Verabreicht wird der Impfstoff von Pfizer.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ungewöhnliche Vermisstmeldung:
Schweiz

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"

Mit einer nicht alltäglichen Vermisstmeldung ist am Samstag die Stadtpolizei Winterthur aufgefallen: "Wer weiss, wem diese Schlange gehört?" fragte die Stapo auf Twitter. Gesucht wird nach dem Besitzer oder der Besitzerin eine Regenbogenboa.

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar
Sport

Daniela Ryf verpasst sechsten WM-Titel klar

Daniela Ryf verpasst ihren fünften WM-Titel über die halbe Ironman-Distanz klar. Die Solothurnerin muss sich in St. George im US-Bundesstaat Utah mit Rang 11 abfinden.

Australien: Festnahmen und Verletzte bei Demos gegen Corona-Massnahmen
International

Australien: Festnahmen und Verletzte bei Demos gegen Corona-Massnahmen

Bei Anti-Lockdown Protesten in der australischen Millionenstadt Melbourne sind Medienberichten zufolge 235 Menschen festgenommen worden.

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen
International

Russlands Wahlkommission will Beschwerden über Verstösse prüfen

Nach massenhaften Beschwerden über erzwungene Stimmabgaben bei der Parlamentswahl in Russland hat die Zentrale Wahlkommission eine Prüfung der Vorwürfe angekündigt.