Kantone Bern und Obwalden bereinigen Grenzen für Bauprojekt


News Redaktion
Schweiz / 26.03.20 09:12

Auf dem Titlis wird die Kantonsgrenze zwischen Bern und Obwalden leicht versetzt. Die beiden Kantonsregierungen haben der Grenzänderung zugestimmt.

Im Titlisgebiet wird die Kantonsgrenze zwischen Bern und Obwalden leicht verschoben. (FOTO: Google Maps)
Im Titlisgebiet wird die Kantonsgrenze zwischen Bern und Obwalden leicht verschoben. (FOTO: Google Maps)

Diese wurde nötig, weil die Bergstation auf dem Titlis neu gebaut werden soll. Ein Teil des projektierten Neubaus liegt auf dem Gebiet des Kantons Bern, wie die beiden Kantonsregierungen am Donnerstag mitteilten.

Das bernische Baugesetz lässt Bauvorhaben über Landes-, Kantons- und Gemeindegrenzen nicht zu. Die einzige Lösung war daher eine Verlegung der Kantonsgrenze Bern-Obwalden.

Südlich der Titlis-Bergstation gehen deshalb 1’531 Quadratmeter des Gebiets des Kantons Bern an den Kanton Obwalden. Als Kompensation erfolgt zwischen Jochstock und Reissend Nollen eine minime Verschiebung des Grenzverlaufs.

Es handelt sich um eine flächengleiche Änderung der Kantonsgrenze von jeweils 1’531 Quadratmetern zwischen einer Parzelle der Gemeinde Engelberg OW und der Berner Gemeinde Innertkirchen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mindestens sechs Verletzte bei Tornado in den USA
International

Mindestens sechs Verletzte bei Tornado in den USA

Im US-Bundesstaat Arkansas sind bei einem Tornado mindestens sechs Menschen verletzt worden. Der Sturm fegte am Samstagnachmittag (Ortszeit) über die Stadt Jonesboro mit etwa 70'000 Einwohnern hinweg und richtet schwere Schäden an.

Grönland führt wegen Corona-Krise Alkoholverbot für Hauptstadt ein
International

Grönland führt wegen Corona-Krise Alkoholverbot für Hauptstadt ein

Grönland führt auch aus Sorge vor Gewalt gegen Kinder während der Corona-Krise ein vorübergehendes Alkoholverbot ein. Die Massnahme gilt umgehend und bis zum 15. April für die Hauptstadt Nuuk sowie die nahe gelegenen Siedlungen Kapisillit und Qeqertarsuatsiaat.

Beste Nachwuchsathleten: Sclabas, Rösti und Degenfechterinnen
Sport

Beste Nachwuchsathleten: Sclabas, Rösti und Degenfechterinnen

Leichtathletin Delia Sclabas und Alpin-Skifahrer Lars Rösti sowie die Degenfechterinnen werden von der Stiftung Schweizer Sporthilfe als beste Nachwuchsathleten des Jahres ausgezeichnet.

Covid-19: Touristenschwund am Trevi-Brunnen belastet Sozialhilfe
International

Covid-19: Touristenschwund am Trevi-Brunnen belastet Sozialhilfe

Durch das Ausbleiben von Touristen aufgrund der Corona-Krise entgehen der Stadt Rom beträchtliche Spenden für Bedürftige. Darauf machte Bürgermeisterin Virginia Raggi am Samstag laut der Agentur Kathpress aufmerksam.