Kantonsrat spricht eine Million Franken für Spitzensport-College am OYM


Roman Spirig
Regional / 27.06.19 10:00

Eine Million Franken für das College im privaten Spitzensport-Zentrum OYM in Cham, das 2020 eröffnet wird: Das Zuger Kantonsparlament hat am Donnerstag den A-Fonds-Perdu-Beitrag in zweiter Lesung oppositionslos genehmigt.

Kantonsrat spricht eine Million Franken für Spitzensport-College am OYM (Foto: KEYSTONE /  / )
Kantonsrat spricht eine Million Franken für Spitzensport-College am OYM

72 Kantonsräte sagten Ja zur finanziellen Unterstützung, Nein stimmte niemand. In der ersten Lesung lehnte der Rat den Antrag der vorberatenden Kommission ab, den Beitrag auf 1,2 Millionen Franken zu erhöhen.

OYM ("on your marks") soll ein Kompetenzzentrum für Spitzenathletik und Forschung in Cham werden. Das OYM-College, das innerhalb des Kompetenzzentrums betrieben wird, soll das bisherige Berufsbildungsangebot Vinto für jugendliche Sporttalente ablösen und dieses auch auf die Gymnasialstufe erweitern.

Der Spatenstich des OYM erfolgte im August 2017, 2020 soll es eröffnet werden. Das Investitionsvolumen für das gesamte Kompetenzzentrum beträgt rund 100 Millionen Franken und wird von Hans-Peter Strebel, Verwaltungsratspräsident des EV Zug, als Privatperson getragen. Im College sollen dereinst mindestens 80 junge Sportlerinnen und Sportler unterrichtet werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gleiche Wahlbeteiligung wie vor vier Jahren in der Stadt Luzern
Regional

Gleiche Wahlbeteiligung wie vor vier Jahren in der Stadt Luzern

In der Stadt Luzern sind die Würfel gefallen: Ob Luzern einen neuen Stadtpräsidenten erhält und ob alle Bisherigen die Wiederwahl geschafft haben, wird jedoch erst in einigen Tagen klar sein. Fest steht bis jetzt einzig die Wahlbeteiligung: Sie betrug 38,62 Prozent.

Rammstein-Sänger war auf Intensivstation - Corona-Test negativ
International

Rammstein-Sänger war auf Intensivstation - Corona-Test negativ

Rammstein-Sänger Till Lindemann wird nach einer Nacht auf der Intensivstation weiter im Spital behandelt. Der 57-jährige Lindemann sei am Donnerstag vom Arzt der Band in ein Spital eingewiesen worden, teilte die Band am Freitagabend auf ihrer Homepage mit.

Papst spendet in Corona-Krise Segen
International

Papst spendet in Corona-Krise Segen "Urbi et Orbi"

Im Vatikan hat die Corona-Krise zu einem einzigartigen Moment geführt: Papst Franziskus spendete den Segen "Urbi et Orbi" (der Stadt und dem Erdkreis) vor einem verwaisten Petersplatz. Zugleich erteilte Franziskus den virtuellen Zuschauern die Generalabsolution.

Juventus Turin kürzt die Löhne
Sport

Juventus Turin kürzt die Löhne

Juventus Turin einigt sich wegen der Corona-Pandemie und dem massiven Einnahmeausfall mit Spielern und Trainer auf drastische finanzielle Einschnitte.