Kaputte Lampe beendet Partie zwischen den Lakers und den Lions


News Redaktion
Sport / 14.09.21 22:24

Die Partie zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und den ZSC Lions wird nach zwei Dritteln beim Stand von 1:2 abgebrochen. Grund ist eine kaputte Lampe.

Wegen dieser kaputten Lampe musste die Partie zwischen den Lakers und den Lions abgebrochen werden (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)
Wegen dieser kaputten Lampe musste die Partie zwischen den Lakers und den Lions abgebrochen werden (FOTO: KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER)

Um 22.06 Uhr verkündete Markus Bütler, der CEO der Lakers, den Spielabbruch, der die logische Konsequenz war. Die Sicherheit sei nicht gewährleistet, sagte Bütler. Zuvor war ein Schutzglas einer Lampe kaputtgegangen, was zur Folge hatte, dass viele Glassplitter herunterfielen. Zunächst wurde das Eis ein weiteres Mal komplett gereinigt, worauf die Eismaschine nochmals zurückkehrte. Doch es nützte alles nichts. Die Partie wird in Folge höherer Gewalt wiederholt.

Die Lions waren mit dem 2:1 nach 40 Minuten mehr als gut bedient. Die Rapperswiler erspielten sich ein klares Plus an guten Chancen und hatten Pech, dass sowohl Nathan Vouardoux (13.) als auch Yannick Brüschweiler (29.) am Pfosten scheiterten. Alle drei Tore erzielten Verteidiger. Maxim Noreau brachte die Gäste in der 18. Minute in Führung, der schwedische Neuzugang Emil Djuse glich für die Lakers (25.) aus. Für das 2:1 der Zürcher zeichnete in der 35. Minute Yannick Weber verantwortlich; der NHL-Rückkehrer war im Powerplay mit einem satten Direktschuss erfolgreich.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweigeminute für Opfer des Attentats in Zug vor 20 Jahren
Regional

Schweigeminute für Opfer des Attentats in Zug vor 20 Jahren

Das Zuger Attentat jährt sich heute Montag zum 20. Mal. An Vormittag des 27. September 2001 passierte in Zug Unvorstellbares: Friedrich Leibacher stürmte kurz nach 10.30 Uhr in den Kantonsratssaal, tötete drei Regierungs- und elf Parlamentsmitglieder, verletzte 15 Personen teils lebensbedrohlich und erschoss sich selbst. Auch der Nationalrat gedachte heute den Opfern.

La Palma: Lava aus Vulkan ergiesst sich ins Meer - Furcht vor Gasen
International

La Palma: Lava aus Vulkan ergiesst sich ins Meer - Furcht vor Gasen

Die um die 1000 Grad heisse Lava aus dem vor gut einer Woche auf der spanischen Kanareninsel La Palma ausgebrochenen Vulkan hat sich in der Nacht zu Mittwoch in das Meer ergossen.

Marionette Amal weist in Genf auf Elend von Kinderflüchtlingen hin
Schweiz

Marionette Amal weist in Genf auf Elend von Kinderflüchtlingen hin

Amal, eine übergrosse Marionette, die ein junges syrisches Flüchtlingskind darstellt, hat am Dienstag Halt in Genf gemacht. Auf ihrer Flucht quer durch Europa will die Puppe die Gesellschaft auf das Elend und die Bedürfnisse junger Flüchtlinge aufmerksam machen.

YB in Bergamo ohne Christian Fassnacht
Sport

YB in Bergamo ohne Christian Fassnacht

Die Young Boys müssen in der Champions League am Mittwoch auswärts gegen Atalanta Bergamo ohne Christian Fassnacht auskommen.