Kein Bewerber erfüllt Bedingungen für Zuger Innovationspreis


Roman Spirig
Regional / 16.09.20 18:00

Der Zuger Innovationspreis 2020 wird nicht vergeben. Die diesjährigen Bewerbungen erfüllten die Anforderungen nicht, wie die Zuger Regierung am Mittwoch mitteilte. Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert.

Kein Bewerber erfüllt Bedingungen für Zuger Innovationspreis (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kein Bewerber erfüllt Bedingungen für Zuger Innovationspreis (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

20 Bewerbungen seien eingegangen, davon kamen zwei in die engere Auswahl. Die Jury habe aber für diese keinen Antrag auf einen Preisträger stellen können. Denn bei allen Gesuchen habe es an der Originalität der Innovation gefehlt, heisst es in der Mitteilung.

Auch sei die Marktreife nicht absehbar oder nicht realistisch gewesen. Nicht ersichtlich sei weiter der Nutzen für respektive der Bezug zum Kanton Zug gewesen. Wichtig sei insbesondere die Idee und die Originalität der Innovation, der messbare Erfolg sowie das Durchsetzungsvermögen im Markt und auch die Wertschöpfung für den Zuger Wirtschaftsraum.

Der Preis soll 2021 wieder verliehen werden. Ziel sei es, dann Zuger Unternehmen anzusprechen, die mit ihrem innovativen Produkt oder ihrer Dienstleistung die Anforderungen erfüllen. Der Zuger Regierungsrat vergibt die Auszeichnung seit 1993.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Verletzte bei Unfall mit drei Fahrzeugen in Volketswil
Schweiz

Fünf Verletzte bei Unfall mit drei Fahrzeugen in Volketswil

Bei einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen sind am Samstagnachmittag in Volketswil fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Nach Darstellung der Kantonspolizei kam es zu einer regelrechten Kettenreaktion, bei der sich auch ein Lieferwagen überschlug.

Behinderungen wegen Warnstreiks im deutschen Nahverkehr
International

Behinderungen wegen Warnstreiks im deutschen Nahverkehr

In Deutschland stehen Busse und Bahnen seit den Morgenstunden in zahlreichen Städten und Regionen still. Betroffen sind zum Beispiel Berlin, Hamburg, die Region Hannover, Magdeburg, Kiel und Erfurt.

Trump nominiert Barrett für Ginsburg-Nachfolge am Obersten Gericht
International

Trump nominiert Barrett für Ginsburg-Nachfolge am Obersten Gericht

Die konservative Juristin Amy Coney Barrett soll den Platz der verstorbenen Liberalen-Ikone Ruth Bader Ginsburg am Obersten Gericht der USA einnehmen.

Greta Thunberg freut sich über Stopp von Raffinerie-Ausbau
Wirtschaft

Greta Thunberg freut sich über Stopp von Raffinerie-Ausbau

Schwedens grösster Mineralölkonzern Preem hat den geplanten Ausbau einer Grossraffinerie fallengelassen und dies mit rein wirtschaftlichen Aspekten begründet. Klimaaktivistin Greta Thunberg begrüsste den Schritt und sprach am Montag von einem riesigen Erfolg.