Kein Bieter bei Versteigerung von Villa mit Caravaggio-Wandgemälde


News Redaktion
International / 19.01.22 10:16

Eine Villa in Rom mit einem einzigartigen Wandgemälde des Frühbarock-Künstlers Caravaggio hat beim ersten Auktionstermin keinen Käufer gefunden. Bei der Versteigerung des Anwesens ging kein Gebot zum Minimalpreis von gut 353 Millionen Euro ein, wie am Dienstagabend mitgeteilt wurde.

Nach einem Erben-Streit soll diese Villa eigentlich versteigert werden. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Gregorio Borgia)
Nach einem Erben-Streit soll diese Villa eigentlich versteigert werden. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Gregorio Borgia)

Nun solle ein neuer Termin für das 2800-Quadratmeter-Areal gefunden werden, schrieb die Nachrichtenagentur Ansa. Die als Villa Aurora oder Villa Ludovisi bekannte Immobilie ist auch deshalb etwas Besonderes, weil sich dort das einzig bekannte Deckengemälde von Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610), kurz Caravaggio, befindet.

Zuletzt wohnte Fürst Nicolo Boncompagni Ludovisi mit seiner dritten Frau in der Villa. Nachdem dieser 2018 gestorben war, entbrannte ein Erbschaftskrieg zwischen der Witwe und den Kindern aus der ersten Ehe des Fürsten. Ein Richter entschied per Anordnung, dass das Anwesen versteigert wird. Es soll 471 Millionen Euro wert sein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Winterthurer Stadthausstrasse kann autofrei werden
Schweiz

Winterthurer Stadthausstrasse kann autofrei werden

Die Stadt Winterthur kann die Stadthausstrasse nun doch noch autofrei machen. Das Verwaltungsgericht hat mehrere Rekurse gegen diese Beruhigungsmassnahme abgewiesen. Die Kläger kritisierten vor allem, dass Veloparkplätze verlegt werden sollen.

Fast die Hälfte der Bevölkerung besuchte 2021 eine Weiterbildung
Schweiz

Fast die Hälfte der Bevölkerung besuchte 2021 eine Weiterbildung

45 Prozent der Schweizer Bevölkerung haben sich im letzten Jahr weitergebildet. Grösstenteils sassen die Personen über 40 Stunden in einer Schulung, teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit.

Axpo-Eigentümervertreter wollen auf Dividende verzichten
Schweiz

Axpo-Eigentümervertreter wollen auf Dividende verzichten

Die Eigentümervertreter des Energiekonzerns Axpo Group wollen bis auf Weiteres auf ihre Dividende verzichten. Teile davon sollen stattdessen gezielt in den Ausbau von erneuerbaren Energien investiert werden.

Vorübergehender Stromausfall im Osten des Kantons Aargau
Regional

Vorübergehender Stromausfall im Osten des Kantons Aargau

Im Osten des Kantons Aargau nördlich von Bremgarten ist in der Nacht auf Dienstag in sieben Gemeinden der Strom vorübergehend ausgefallen. Die Störung dauerte gemäss Angaben des Energieversorgers AEW Energie AG rund eine Stunde.