Kein fetter Bonus für Guerdat und Fuchs in Aachen


News Redaktion
Sport / 19.09.21 17:06

Die deutsche Weltnummer 1 Daniel Deusser gewinnt den mit einer Million Euro dotierten Grossen Preis von Aachen in einem packenden Stechen.

Daniel Deusser feiert in Aachen einen Heimsieg (FOTO: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)
Daniel Deusser feiert in Aachen einen Heimsieg (FOTO: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)

Im Sattel von Killer Queen verwies der Einheimische den erst 20-jährigen Amerikaner Brian Moggre mit Balou de Reventon auf den 2. und den Belgier Gregory Wathelet mit Nevados auf den 3. Platz. Die beiden Schweizer Steve Guerdat und Martin Fuchs konnten nicht in die Entscheidung eingreifen.

Die dreifache Kombination auf der Schlusslinie des ersten Umgangs hatte es in sich. Auch Martin Fuchs und Leone Jei scheiterten am mittleren Element. Dank einer guten Zeit schaffte der Zürcher aber gerade noch als 18. den Aufstieg in den zweiten Umgang der Top 18. In der Reprise gelang ihm dann ein Blankoritt, mit dem er sich noch auf den 10. Platz verbessern konnte.

Genau umgekehrt lief es für Steve Guerdat, der nach seinem Sieg am vergangenen Wochenende im Major von Calgary erneut auf Venard de Cerisy setzte. Er zeigte in der Initialrunde einen von nur zwölf Blankorunden, scheiterte dann aber in Runde 2 am zweitletzten Sprung (Rang 10). Somit verpassten beide Schweizer die Möglichkeit auf einen Bonus in der Grand-Slam-Serie. Für Guerdat (Sieger Calgary) wären es 500000 Euro gewesen, für Fuchs (Sieger Genf 2019) 250000 Euro.

Nun hat Daniel Deusser bei der nächsten Station Mitte Dezember am CHI Genf die Möglichkeit, als Anwärter auf den Grand Slam mit einem Sieg einen Bonus zu verdienen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich gedenkt des von Islamisten ermordeten Lehrers Samuel Paty
International

Frankreich gedenkt des von Islamisten ermordeten Lehrers Samuel Paty

Ein Jahr nach der Ermordung des französischen Geschichtslehrers Samuel Paty hat Frankreich des Terroropfers gedacht. Im Bildungsministerium in Paris enthüllte Premierminister Jean Castex am Samstag eine Gedenkplatte für Paty. Castex sagte in Anwesenheit der Familie des Ermordeten, man müsse die Erinnerung an den Lehrer immer wach halten. Sein Tod sei auch ein Angriff auf die Republik gewesen.

ABB rüstet Basel mit Ladestationen für Elektro-Busse aus
Wirtschaft

ABB rüstet Basel mit Ladestationen für Elektro-Busse aus

Der Technologiekonzern ABB hat einen Grossauftrag aus Basel erhalten. Der Stadtkanton will bis 2027 den gesamten Busbetrieb elektrifizieren und ABB wird die dazu nötigen Ladestationen liefern.

Tropensturm auf den Philippinen fordert mindestens 30 Todesopfer
International

Tropensturm auf den Philippinen fordert mindestens 30 Todesopfer

Die Zahl der Toten beim Tropensturm "Kompasu" auf den Philippinen steigt weiter: Bei Erdrutschen und Sturzfluten seien mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen, teilte der nationale Katastrophenschutz am Donnerstag mit.

Mindestens ein Toter und sieben Verletzte bei Protesten in Beirut
International

Mindestens ein Toter und sieben Verletzte bei Protesten in Beirut

Bei Protesten in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind medizinischen Kreisen zufolge mindestens ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden.