Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen


Roman Spirig
Sport / 05.07.18 18:23

Kurz vor 16 Uhr ging die Schweizer WM-Mission endgültig zu Ende. Der Flug LX 8911 aus Samara mit der SFV-Delegation an Bord landete in Zürich-Kloten. "Ich wünsche euch schöne Ferien und viel Nerven mit den Medien", sagte der Swiss-Pilot zum Abschied. Eine Anspielung auf die teilweise harschen Kritiken der Presse nach dem enttäuschenden Ausscheiden.

Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen  (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
Kein grosser Bahnhof für die Schweiz - Nati mässig empfangen (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
(Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)

  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Fabian Schär spricht über die grosse Enttäuschung, die nach wie vor vorherrscht.

Nach der dritten Niederlage innerhalb von vier Jahren in einem Achtelfinal gab es für die Nationalmannschaft bei der Ankunft keinen grossen Bahnhof mehr. Rund hundert Fans begrüssten Trainer Vladimir Petkovic, Captain Stephan Lichtsteiner & Co - deutlich weniger als noch vor zwei Jahren nach der EM in Frankreich. Die Spieler standen für Flughafenangestellte geduldig für Selfies bereit und gaben den Fans Autogramme.

Das nächste Länderspiel steht für die Schweiz am 8. September auf dem Programm. Dann beginnt die Nations League mit dem Heimspiel gegen Island in St. Gallen.

(sda)



  • Aus dem Central Live-Programm vom Flughafen: Michael Lang erklärt gegenüber Central-Reporter Manuel Fasol das Wechselbad der Gefühle. Zum Einen ist der Frust noch gross, zum Anderen ist Lang froh, dass es doch noch einen kleinen Empfang am Flughafen gab.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Papst eröffnet  im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch
International

Papst eröffnet im Vatikan Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch

Auf Einladung von Papst Franziskus beraten die katholischen Bischöfe seit Donnerstagmorgen über Konsequenzen aus den Missbrauchsskandalen der katholischen Kirche. Der Papst verlangte zum Auftakt des Treffens "konkrete Massnahmen" gegen Missbrauch.

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen
Schweiz

Vierfachmörder von Rupperswil will Therapie vor Bundesgericht durchsetzen

Der Vierfachmord von Rupperswil wird nun auch das Bundesgericht beschäftigten. Der vor zwei Monaten vom Aargauer Obergericht verurteilte Mörder verzichtet zwar darauf, die ordentliche Verwahrung anzufechten. Er verlangt eine ambulante, vollzugsbegleitende Massnahme.

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall
Regional

Cham ZG: Autofahrerin verletzt sich bei Auffahrunfall

Eine Autofahrerin hat sich heute Morgen in Cham bei einem Auffahrunfall erheblich verletzt. Weil der Verkehr unvermittelt stockte, konnte ein 30-Jähriger nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den Wagen der Frau vor ihm. Der Sachschaden beträgt rund 80'000 Franken.

Brand in Muotathaler Abfallbunker
Regional

Brand in Muotathaler Abfallbunker

In einem Abfallbunker in Muotathal ist heute Morgen um 5.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und verhindern, dass die Flammen auf das Gebäude übergriffen.