Keine Bisherigen im neuen Stadtrat von Kriens


News Redaktion
Regional / 28.06.20 15:20

In der Stadt Kriens ist bei den Gesamterneuerungswahlen der gesamte Stadtrat ausgewechselt worden. Im zweiten Wahlgang vom Sonntag wurde das noch letzte verbliebene Stadtratsmitglied abgewählt. Zudem verlieren die Grünen das Stadtpräsidium an die CVP.

Der neue Krienser Stadtrat besteht aus lauter neuen Mitgliedern. Von links: Roger Erni (FDP), Marco Frauenknecht (SVP), Christine Kaufmann (CVP), Maurus Frey (Grüne), Cla Büchi (SP). (FOTO: Stadt Kriens)
Der neue Krienser Stadtrat besteht aus lauter neuen Mitgliedern. Von links: Roger Erni (FDP), Marco Frauenknecht (SVP), Christine Kaufmann (CVP), Maurus Frey (Grüne), Cla Büchi (SP). (FOTO: Stadt Kriens)

Die Stimmberechtigten wählten am Sonntag im zweiten Wahlgang Christine Kaufmann-Wolf von der CVP mit 4228 Stimmen zur Nachfolgerin von Cyrill Wiget (Grüne) ins Stadtpräsidium. Das Nachsehen hatte Maurus Frey (Grüne), der auf 2739 Stimmen kam.

Neo-Stadtrat Maurus Frey war im ersten Wahlgang vom 29. März als einziger Kandidat in das Gremium gewählt worden, er hatte damals aber bei der Stadtpräsidentenwahl das absolute Mehr verpasst.

Die 52-jährige Wirtschaftsfachfrau Christine Kaufmann-Wolf war im ersten Wahlgang noch nicht Kandidatin gewesen. Nun wurde sie nicht nur neu in die Stadtregierung (mit 5522 Stimmen), sondern auch gleich ins Stadtpräsidium gewählt.

In die Stadtregierung gewählt wurden neben Christine Kaufmann-Wolf und Maurus Frey Roger Erni (FDP/5019 Stimmen, neu), Marco Frauenknecht (SVP/4538 Stimmen, neu) und Cla Büchi (SP/4086 Stimmen, neu).

Die bisherige Stadträtin Judith Luthiger (SP) verpasste mit 2437 Stimmen deutlich die Wiederwahl. Chancenlos war Marcel Zandegiacomo (parteilos/498 Stimmen, neu).

Damit sind bei den Gesamterneuerungswahlen alle fünf Krienser Stadtratsmitglieder ausgewechselt worden. Nach dem desolaten Ergebnis des ersten Wahlgangs von Ende März hatten die bisherigen Stadträte Franco Faé und Lothar Sidler (beide CVP) sowie Matthias Senn (FDP) das Handtuch geworfen. Schon vor den Wahlen hatte Stadtpräsident Cyrill Wiget (Grüne) seinen Rücktritt erklärt.

Luthiger trat als einzige Bisherige der Krienser Stadtregierung zum zweiten Wahlgang an und wurde nun abgewählt. Sie wurde von ihrem Parteikollegen Cla Büchi verdrängt. Der SP ist es somit mit ihrer Doppelkandidatur nicht gelungen, eine linke Mehrheit in der Stadtregierung zu schaffen.

Der SVP gelang aber nach fünfjähriger Absenz die Rückkehr ins Gremium. Damit sind wieder alle grossen Parteien in der Exekutive vertreten.

Die neue Stadtpräsidentin Christine Kaufmann Wolf erklärte, der frische Wind in der Stadtregierung müsse nun für die Zukunft genutzt werden. Sie sei überwältigt und wolle als Stadtpräsidentin verbinden und vermitteln.

Der Ausgang der kommunalen Wahlen mit der kompletten Auswechslung des Stadtrates zeige, dass die Bevölkerung genug habe von der ungebremsten Wachstumsstrategie, erklärten die Grünen in einer Mitteilung. Die neue Exekutive müsse für eine durchdachte Stadtentwicklung und mehr Lebensqualität einstehen.

Die SP zeigte sich enttäuscht über den Wahlausgang. Der Stadtrat sei nach rechts gerutscht, obwohl es die bürgerliche Mehrheit gewesen sei, die Kriens in die heutige Situation gebracht habe, wird die Partei in einer Mitteilung der Stadt Kriens zitiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Chinas Aussenhandel wächst unerwartet stark
Wirtschaft

Chinas Aussenhandel wächst unerwartet stark

Trotz der globalen Corona-Krise hat sich Chinas Aussenhandel überraschend gut erholt. Exporte und Importe der grössten Handelsnation lagen im Juni erstmals wieder im Plus, wie Chinas Zollverwaltung am Dienstag in Peking berichtete.

Schweiz exportiert im 1. Halbjahr Waffen für 501 Millionen Franken
Schweiz

Schweiz exportiert im 1. Halbjahr Waffen für 501 Millionen Franken

Schweizer Unternehmen haben im ersten Halbjahr 2020 Kriegsmaterial im Wert von 501 Millionen Franken exportiert. In der entsprechenden Vorjahresperiode war mit 273 Millionen Franken gerade einmal gut die Hälfte dieses Volumens ausgeliefert worden.

Enkel von Elvis Presley mit 27 Jahren gestorben
International

Enkel von Elvis Presley mit 27 Jahren gestorben

Benjamin Keough, Enkel des "King of Rock'n'Roll" Elvis Presley und Sohn von US-Sängerin Lisa Marie Presley, ist im Alter von 27 Jahren gestorben.

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück
International

US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück

Die drohende Ausweisung ausländischer Studenten aus den USA ist vom Tisch: Die US-Regierung nimmt eine geplante Regelung zurück, mit der die Studenten bei der ausschliesslichen Belegung von Online-Kursen im Wintersemester zur Ausreise gezwungen werden sollten.