Keine Schwingfeste nach Plan in der Saison 2020


Roman Spirig
Schwingen / 30.04.20 01:33

Der Schwingsport als beliebter Publikumssport bleibt von der Coronavirus-Pandemie besonders stark betroffen. Einzelne Kranzfeste könnten allenfalls noch ab September stattfinden.

Keine Schwingfeste nach Plan in der Saison 2020 (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Keine Schwingfeste nach Plan in der Saison 2020 (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Sämtliche Kranzfeste und das Jubiläumsfest 125 Jahre ESV in Appenzell, ein Anlass eidgenössischer Prägung, der just am 30. August stattgefunden hätte, können nicht in der vorgesehenen Zeit durchgeführt werden, weil bis Ende August das bundesrätliche Verbot von Grossveranstaltungen gilt.

Wie der eidgenössische Verband ESV schreibt, wird der Zentralvorstand zusammen mit den fünf Teilverbänden nun nach Lösungen suchen, um den Festkalender 2021 zur Befriedigung aller Beteiligten auszugestalten. Es sei in der Verantwortung der Teilverbände, ob und wann diesen Herbst - falls per 1. September das Versammlungsverbot von 1000 Personen gelockert würde - Schwingfeste stattfinden werden.

Der Aktivenrat des ESV hat dem Zentralvorstand mitgeteilt, dass vor einem Schwingfest eine Schwing-Trainingsphase von rund sechs Wochen notwendig sei, damit die Automatismen für die Athleten gegeben seien und die Verletzungsgefahr auf ein Minimum beschränkt werden könne.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trainerwechsel beim SC Bern: Don Nachbaur tritt zurück
Sport

Trainerwechsel beim SC Bern: Don Nachbaur tritt zurück

Beim SC Bern kommt es zu einem Trainerwechsel. Der Kanadier Don Nachbaur hat dem Klub mitgeteilt, dass er aus persönlichen Gründen per sofort zurücktritt.

Basel-Stadt segnet 115-Millionen-Kredit für neues Hafenbecken ab
Schweiz

Basel-Stadt segnet 115-Millionen-Kredit für neues Hafenbecken ab

Das neue Hafenbecken 3 in Basel hat eine weitere Hürde genommen. In einer Referendumsabstimmung bewilligte der Souverän einen 115-Millionen-Franken-Kredit für das Vorhaben klar mit 57,13 Prozent Ja-Stimmen.

Ärzte in Belarus kämpfen gegen Corona und
International

Ärzte in Belarus kämpfen gegen Corona und "Diktator" Lukaschenko

Schon zweimal ist der Minsker Arzt Stanislau Salavei im Zuge der Proteste gegen Machthaber Alexander Lukaschenko in die Fänge der Justiz in Belarus geraten. Gerade hat er 15 Tage in Haft verbracht, weil er sich für Studenten einsetzte, die aus politischen Gründen die Uni verlassen mussten. Schon Anfang September war er wegen Teilnahme einer Sonntagsdemonstration gegen "Diktator" Lukaschenko kurz in Haft. "Ich möchte das nicht noch einmal erleben", sagt der Frauenarzt im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Der 31-Jährige arbeitet auf einer Corona-Krankenhausstation in Minsk.

Experten: Corona-Lage und Wintersport in Italien nicht vereinbar
International

Experten: Corona-Lage und Wintersport in Italien nicht vereinbar

Angesichts hoher Corona-Infektionszahlen in Italien haben Experten des Gesundheitsministeriums die Hoffnung auf Wintersport und ein normales Weihnachten gedämpft.