Kenins kommt straffrei davon


Roman Spirig
Sport / 06.11.18 16:24

Gegen den Stürmer Ronalds Kenins vom HC Lausanne wird definitiv keine Spielsperre ausgesprochen. Mit dem Verbandssportgericht sprach sich auch die letzte Instanz dafür aus, dass der Lette mit Schweizer Lizenz in der 59. Minute des National-League-Spiels vom 6. Oktober gegen Bern einen Schiedsrichter nicht absichtlich angefahren hatte.

Kenins kommt straffrei davon  (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Kenins kommt straffrei davon (Foto: KEYSTONE / JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Die bewertete Aktion war in der Endphase eines Laufduells in einem Zweikampf um den Puck erfolgt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wie gut ist die Nati wirklich, Remo Freuler und Steven Zuber?
Sport

Wie gut ist die Nati wirklich, Remo Freuler und Steven Zuber?

Die Schweizer Fussballnati trifft sich im Hotel Atlantis in Zürich zur EM-Quali-Vorbereitung. Heute Abend läuf das erste Training. Am Samstag findet dann das erste EM-Qualifikationsspiel gegen Georgien statt. Am 26. März folgt bereits das zweite Qualifikationsspiel gegen Dänemark. Remo Freuler und Steven Zuber äussern sich im Interview zu ihren Erwartungen.

Mehr als 1000 Tote nach Wirbelsturm in Mosambik befürchtet
International

Mehr als 1000 Tote nach Wirbelsturm in Mosambik befürchtet

Der schwere tropische Wirbelsturm "Idai" hat in Mosambik ein Bild des Grauens hinterlassen - und eine noch ungeklärte, vermutlich enorm hohe Zahl von Todesopfern.

Gleisbaubagger stürzt in Hergiswil den Bahndamm herunter
Regional

Gleisbaubagger stürzt in Hergiswil den Bahndamm herunter

Bei Gleisarbeiten ist heute in Hergiswil ein Gleisbaubagger verunfallt. Die Baumaschine kippte beim Baggern mitsamt Schuttmulde aus dem Gleis und stürzte den Bahndamm hinunter.

Update - Anschlag in Tram in Utrecht: Drei Tote und neun Verletzte
International

Update - Anschlag in Tram in Utrecht: Drei Tote und neun Verletzte

Terroralarm in Utrecht: Bei einem Anschlag in einem Tram in der niederländischen Grossstadt sind drei Menschen getötet worden. Neun weitere seien verletzt worden, drei von ihnen schwer, sagte Bürgermeister Jan van Zanen in einer Videobotschaft.