Khedira verlängert bei Juventus bis 2021


Roman Spirig
Sport / 12.09.18 13:11

Sami Khedira hat seinen Vertrag beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin bis 2021 verlängert. Der Kontrakt des 31-jährigen Mittelfeldspielers wäre Ende Saison ausgelaufen. "Vom ersten Tag bei diesem Klub an hatte ich ein besonderes Gefühl und habe mich sofort zu Hause gefühlt", schrieb Khedira auf Instagram.

Khedira verlängert bei Juventus bis 2021  (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)
Khedira verlängert bei Juventus bis 2021 (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)

Khedira war 2015 von Real Madrid zu Juventus gewechselt und ist seitdem der Mittelfeldspieler mit den meisten Spielminuten. Insgesamt stand der 77-fache deutsche Nationalspieler in allen Wettbewerben 8884 Minuten für Juventus auf dem Feld. Er erzielte bislang 20 Tore für die Turiner und gewann mit dem Klub je dreimal den Meistertitel und den italienischen Cup.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russische Technik überprüft Zustand der Zentralbahngleise
Regional

Russische Technik überprüft Zustand der Zentralbahngleise

Die Zentralbahn hat einen Zug mit einem Messsystem russischer Machart ausgerüstet, das in Echtzeit Daten über den Zustand der Gleise liefert. Als erste Bahn in Westeuropa setzt das Zentralschweizer Unternehmen das Instrument bei einem Passagierbetriebszug ein.

Andreas Gabalier: Anzeige gegen Rap-Duo wegen
International

Andreas Gabalier: Anzeige gegen Rap-Duo wegen "Drohung"

Die Aufregung um Andreas Gabalier reisst nicht ab. Wie mehrere Medien berichten, erstattete der selbst ernannte "Volks-Rock'n'Roller" Anzeige gegen das Rap-Duo Kroko Jack und Kid Pex. Anlass ist der bereits im Herbst des Vorjahres erschienene Song "So viel Polizei".

Ein anderes Gesicht zeigen
Sport

Ein anderes Gesicht zeigen

Der FC Zürich hat nur minimale Chancen, den Sechzehntelfinal der Europa League gegen Napoli zu überstehen. Nach dem 1:3 im Heimspiel will der Schweizer Cupsieger am Donnerstagabend (18.55 Uhr) vor allem ein anderes Gesicht zeigen als vor einer Woche.

Grönemeyer vor Gericht - Er habe die Journalisten nicht angegriffen, sondern sie ihn
International

Grönemeyer vor Gericht - Er habe die Journalisten nicht angegriffen, sondern sie ihn

Vor dem Kölner Landgericht hat Herbert Grönemeyer heute Mittwoch gegen zwei Journalisten ausgesagt, die wegen falscher Gewaltvorwürfe gegen den Sänger angeklagt sind. Nicht er habe sie, sondern sie hätten ihn angegriffen.