Killian Peier zum achten Mal in den Top Ten


Roman Spirig
Sport / 12.03.19 19:31

Killian Peier sprang beim Weltcup-Springen in Lillehammer zum achten Mal in dieser Saison - darunter zweimal an der WM - in die Top Ten.

Killian Peier zum achten Mal in den Top Ten  (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)
Killian Peier zum achten Mal in den Top Ten (Foto: KEYSTONE / AP / MATTHIAS SCHRADER)

Der 23-jährige Waadtländer lag nach dem ersten Durchgang mit einem Sprung auf 133 m im 9. Rang. Beim zweiten landete der WM-Bronzegewinner bereits bei 128 m und verlor so noch einen Platz. Dennoch ist die Konstanz des Schweizer Aufsteigers des Jahres erstaunlich. Seit seinem ersten Top-Ten-Platz Anfang Januar in Innsbruck (7.) erreichte Peier in 8 von 17 Wettkämpfen die ersten zehn.

Auch bei Simon Ammann zeigt die Formkurve nach oben. Dicht hinter seinem Teamkollegen landete der 37-jährige Toggenburger mit Sprüngen auf 133,5 und 134 m wie am Sonntag in Oslo im 12. Rang. Er egalisierte damit sein zweitbestes Resultat in dieser Saison. Eine bessere Klassierung vergab der vierfache Olympiasieger, weil er vor allem im zweiten Durchgang bei der Landung patzte und viele Stilnoten-Punkte einbüsste. Der Lysgardsbakken im Olympiaort von 1994 gehört zu den Lieblingsschanzen Ammanns. Er hat hier 3 seiner 23 Weltcupsiege errungen.

Den Sieg sicherte sich der Österreicher Stefan Kraft vor dem Norweger Robert Johansson und verkürzte damit seinen Rückstand in der Gesamtwertung der lukrativen Raw-Air-Tour auf 12,9 Punkte. Bei Halbzeit der Tournee mit zehn Wettkämpfen in zehn Tagen, zu der auch die Qualifikationen zählen, zeichnet sich ein Dreikampf zwischen Johansson, Kraft und dem als Sieger des Gesamtweltcups feststehenden Ryoyu Kobayashi ab. Preisgeld gibt es nur für die ersten drei, dafür mit 60'000, 30'000 und 10'000 Euro ziemlich üppig.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien will Ski-WM um ein Jahr verschieben
Sport

Italien will Ski-WM um ein Jahr verschieben

Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo wird voraussichtlich ein Jahr später stattfinden als geplant.

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein
Wirtschaft

Schweizer Exporte brechen im April wegen Corona ein

Die Schweizer Exportwirtschaft hat im April wegen der Corona-Pandemie einen Rekordeinbruch erlebt. Die Ausfuhren fielen im April deutlich.

Drei Jugendliche nach Einbruch in Ebikon festgenommen
Regional

Drei Jugendliche nach Einbruch in Ebikon festgenommen

Einbrecher haben am Montag im Gymnasium St. Klemens in Ebikon ihr Unwesen getrieben. Sie stiegen unter anderem in ein Zimmer des ehemaligen Internats ein, entwendeten Bargeld und richteten Sachschaden an. Die Polizei nahm drei mutmassliche Täter fest.

Wieder Panne auf dem Swisscom-Mobiltelefonnetz
Schweiz

Wieder Panne auf dem Swisscom-Mobiltelefonnetz

Auf dem Mobilfunknetz der Swisscom ist am Dienstagmittag erneut eine Panne aufgetreten. Die Mobiltelefonie in allen Landesteilen ist betroffen, wie das Unternehmen mitteilte. Es ist bereits die vierte grössere Panne im laufenden Jahr.