Kind bei Verkehrsunfall in Glarus verletzt


Roman Spirig
Regional / 19.03.21 12:44

Der 9-Jährige ist mit dem Velo auf dem Trottoir unterwegs gewesen, als es zur Kollision mit einem Auto gekommen ist. Der Junge zog sich leichte Prellungen zu.

Kind bei Verkehrsunfall in Glarus verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Kind bei Verkehrsunfall in Glarus verletzt

Ein 73-Jähriger Autofahrer wollte am Donnerstag um 16.55 Uhr aus dem Wohnquartier am Sommerweg in die Nordstrasse einbiegen, hiess es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Glarus am Freitag. Gleichzeitig sei der Junge auf dem Trottoir die Strasse hinabgefahren und es kam zum Unfall.

Der 9-Jährige wurde mit der Ambulanz ins Kantonsspital Glarus gebracht. Am Velo und am Auto entstand Sachschaden

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 282 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 282 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG Sechs neue Todesfälle und 19 Spitaleinweisungen.

Nationalrat will Förderlücke bei erneuerbaren Energien schliessen
Schweiz

Nationalrat will Förderlücke bei erneuerbaren Energien schliessen

Der Nationalrat will neue Windenergie-, Kleinwasserkraft-, Biogas-, Geothermie- und Fotovoltaikanlagen ab 2023 mit einmaligen Investitionsbeiträgen fördern. Er hat am Mittwoch eine entsprechende Vorlage gutgeheissen. Es handelt sich um eine Übergangslösung.

Die Kroaten wehren sich gegen ein schnelles Out
Sport

Die Kroaten wehren sich gegen ein schnelles Out

Kroatien, WM-Finalist 2018, wahrt die Chancen, an der EM 2021 nicht schon in der Gruppenphase auszuscheiden. Die Kroaten erreichen in der Gruppe D gegen Tschechien nach anfänglichem Rückstand ein 1:1.

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst
Schweiz

Normalität kehrt zurück: Zürcher Corona-Sonderstab wird aufgelöst

Die Corona-Pandemie flaut ab, die Massnahmen sind gelockert. Aus diesem Grund löst der Kanton Zürich seinen Corona-Sonderstab per 30. Juni auf. Dieses Gremium unter der Leitung des Kommandanten der Kantonspolizei war seit rund einem Jahr aktiv. Ganz zum Normalbetrieb kehrt der Kanton jedoch noch nicht zurück.