Klarer Heimsieg für Mönchengladbach gegen Union Berlin


News Redaktion
Sport / 31.05.20 17:32

Einen Tag nach Bayerns Gala gegen Düsseldorf zieht Dortmund im vermeintlich vorentschiedenen Bundesliga-Titelrennen nach. Im Kampf um die Champions-League-Plätze behauptet sich Gladbach in den Top 4.

Nach zähem Beginn können die Dortmunder in Paderborn doch noch viele Tore bejubeln (FOTO: KEYSTONE/EPA/LARS BARON / POOL)
Nach zähem Beginn können die Dortmunder in Paderborn doch noch viele Tore bejubeln (FOTO: KEYSTONE/EPA/LARS BARON / POOL)

Borussia Dortmund gewann in Paderborn dank sechs Toren in der zweiten Halbzeit 6:1, Borussia Mönchengladbach schlug Union Berlin zuhause 4:1. Vor Leipzigs Montagsspiel in Köln lässt sich damit festhalten, dass der 29. Spieltag auf den vorderen Plätzen keine Umschwünge brachte. Fünf Runden vor Schluss führt Bayern München die Tabelle weiter sieben Punkte vor Dortmund an, zwischen Rang 2 und 5 bleibt es eng.

Dortmunds Kantersieg beim abgeschlagenen Tabellenletzten fünf Tage nach dem 0:1 im Spitzenkampf gegen Bayern München täuscht. 54 Minuten musste sich die Mannschaft von Lucien Favre ohne den verletzten Vollstrecker Erling Haaland gedulden, ehe Thorgan Hazard nach einer Dortmunder Tempoverschärfung den Bann brach und Jadon Sancho kurz darauf nachlegte. Sancho traf später zwei weitere Male, ausserdem waren Achraf Hakimi und Marcel Schmelzer beim Dortmunder Steigerungslauf erfolgreich. Für Paderborn verkürzte Uwe Hünemeier mit einem streitbaren Handspenalty kurzzeitig zum 1:2.

Mit dem letztlich klaren Auswärtssieg verhinderten die Dortmunder ein unliebsames Déjà-vu. In der Hinrunde hatten sie sich gegen Paderborn bis zur Halbzeit ein 0:3 eingehandelt, das sie zumindest noch in ein 3:3 korrigieren konnten.

Borussia Mönchengladbach lief es nach den sieglosen Partien gegen Bayer Leverkusen (1:3) und bei Werder Bremen (0:0) ohne die verletzten Schweizer Denis Zakaria und Breel Embolo zuhause gegen Union Berlin wieder wunschgemäss. Mit dem überzeugenden 4:1 über die Aufsteiger von Trainer Urs Fischer schraubte Gladbach seine Ausbeute auf 56 Punkte - so gut stand der Klub nach 29 Runden letztmals vor 36 Jahren da.

Gladbachs Protagonisten waren Doppeltorschütze Marcus Thuram, Alassane Pléa mit einem Tor und zwei Assists sowie Florian Neuhaus, der im zentralen Mittelfeld die Fäden zog und den Sieg nach einer Viertelstunde mit einer starken Einzelleistung einleitete. Das 1:0 des 23-Jährigen nach cleverem Laufweg und gutem Körperspiel war zugleich das 3000. Bundesligator von Gladbach.

Während die Mannschaft von Trainer Marco Rose auf einen spannenden Vierkampf um die drei Champions-League-Plätze hinter Bayern München zusteuert und nächste Saison so gut wie sicher europäisch spielt, muss sich Urs Fischer mit Union Berlin auf ein heisses Saisonfinale einstellen. Seit dem 2:1-Erfolg in Frankfurt Ende Februar im drittletzten Spiel vor dem Unterbruch schrumpfte das Polster auf den Barrageplatz auf nun vier Punkte. Mit Schalke (10.), Köln (11.), Paderborn (18.), Hoffenheim (7.) und Düsseldorf (16.) spricht das Restprogramm im Abstiegskampf indes für die im 14. Rang klassierten Berliner.

Die jüngsten Ereignisse in den USA bewegen auch Spieler der Bundesliga. Nachdem ein Polizist in den USA den dunkelhäutigen George Floyd bei einer Verhaftung bis zum Erstickungstod zu Boden gedrückt hatte, drückten vier Bundesliga-Akteure ihre Solidarität mit dem Todesopfer aus.

Gladbachs Doppeltorschütze Marcus Thuram bejubelte seinen ersten Treffer gegen Union Berlin mit einem Kniefall. Die Geste wurde durch den American-Football-Spieler Colin Kaepernick berühmt, der damit ein Zeichen gegen Rassismus und Polizeigewalt setzte. Die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi forderten nach ihren Toren gegen Paderborn mit Aufschriften auf ihren Shirts Gerechtigkeit für das Todesopfer. Tags zuvor hatte Schalkes Weston McKennie eine Armbinde mit der Aufschrift Justice for George getragen.

Weil die Regularien politische Botschaften verbieten, könnten die Spieler gebüsst werden. Von ihren Klubs erhielten sie indes Rückendeckung. Ticus (Marcus Thuram) hat es auf den Punkt gebracht. Er hat ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt, das wir natürlich alle unterstützen, sagte etwa Gladbachs Trainer Marco Rose. Auch Schalkes Sportchef Jochen Schneider erklärte: Wir unterstützen die Haltung unseres Spielers zu einhundert Prozent.

Mönchengladbach - Union Berlin 4:1 (2:0). - Tore: 17. Neuhaus 1:0. 41. Thuram 2:0. 50. Andersson 2:1. 59. Thuram 3:1. 81. Pléa 4:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Zakaria und Embolo (beide verletzt).

Paderborn - Dortmund 1:6 (0:0). - Tore: 54. Hazard 0:1. 57. Sancho 0:2. 72. Hünemeier (Handspenalty) 1:2. 74. Sancho 1:3. 85. Hakimi 1:4. 89. Schmelzer 1:5. 91. Sancho 1:6. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 29/67 (86:28). 2. Borussia Dortmund 29/60 (80:35). 3. Borussia Mönchengladbach 29/56 (57:35). 4. Bayer Leverkusen 29/56 (54:36). 5. RB Leipzig 28/55 (70:29). 6. Wolfsburg 29/42 (41:36). 7. Hoffenheim 29/42 (40:48). 8. SC Freiburg 29/38 (38:41). 9. Hertha Berlin 29/38 (43:50). 10. Schalke 04 29/37 (34:46). 11. 1. FC Köln 28/34 (44:52). 12. Eintracht Frankfurt 28/32 (46:53). 13. Augsburg 29/31 (40:56). 14. Union Berlin 29/31 (34:52). 15. Mainz 05 29/28 (37:62). 16. Fortuna Düsseldorf 29/27 (31:58). 17. Werder Bremen 28/25 (30:59). 18. Paderborn 29/19 (32:61).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kantonsräte wollen bei Swissport-Auffanggesellschaft mitreden
Schweiz

Kantonsräte wollen bei Swissport-Auffanggesellschaft mitreden

Sollte für das Bodenabfertigungsunternehmen Swissport eine Auffanggesellschaft nötig werden, wollen Kantonsrätinnen und Kantonsräte von links-grüner Seite dabei mitreden. Während die AL soziale Standards vorgeben will, forderte die GLP am Montag die Einhaltung von Klimazielen.

Waldbrand in Kalifornien ausgebrochen
International

Waldbrand in Kalifornien ausgebrochen

In Kalifornien ist am Sonntag ein Waldbrand ausgebrochen. Es brenne auf einer Fläche von rund 4,5 Quadratkilometern rund 40 Kilometer nördlich von Los Angeles, sagte David Richardson, stellvertretender Feuerwehrchef des Los Angeles Countys.

20-jähriger Gleitschirmpilot bei Sturz verletzt
Schweiz

20-jähriger Gleitschirmpilot bei Sturz verletzt

Ein 20-jähriger Gleitschirmpilot hat sich am Sonntagnachmittag bei einem Sturz in Schlatt ZH unbestimmte Verletzungen zugezogen. Er wurde mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital geflogen.

Nachhaltiger Neubau für ASTRA und BFE fertiggestellt
Schweiz

Nachhaltiger Neubau für ASTRA und BFE fertiggestellt

In Ittigen BE ist ein neues Verwaltungsgebäude des Bundes fertiggestellt worden. Der nach dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) zertifizierte Holz-Betonhybridbau setzt auf vor Ort vorhandene Potenziale.