Kleine Pokerturniere sollen auch im Kanton Zug legal sein


Roman Spirig
Regional / 22.09.21 16:04

Im Kanton Zug sollen neu kleine Pokerturniere legal durchgeführt werden können. Der Regierungsrat hat eine Revision des Geldspielgesetzes in die Vernehmlassung geschickt, wie er heute Mittwoch mitteilte.

Kleine Pokerturniere sollen auch im Kanton Zug legal sein (Foto: KEYSTONE / AP / BERND KAMMERER)
Kleine Pokerturniere sollen auch im Kanton Zug legal sein (Foto: KEYSTONE / AP / BERND KAMMERER)

Die Geldspiele werden neu durch eidgenössisches und interkantonales Recht geregelt. Der Kanton Zug muss deswegen seine eigene Gesetzgebung anpassen.

Neu sind auf Grund der Bundesgesetzgebung zum Beispiel kleine Pokerturniere ausserhalb der Casinos grundsätzlich zulässig, sie können aber von den Kantonen untersagt werden. Der Zuger Regierungsrat will auf ein solches Verbot verzichten, weil die kleinen Pokerturniere in fast allen Kantonen zugelassen seien und sie einer Bewilligungspflicht unterstehen würden. Mit der Legalisierung liessen sich illegale Spiele besser verhindern als mit einem Verbot, erklärte der Regierungsrat.

Zulässig bleiben Kleinlotterien und lokale Sportwetten wie etwa Säulirennen. Auch die Vereinstombolas werden nicht verboten, sondern im Gegenteil liberalisiert. Zwar dürfen weiterhin nur Sachpreise abgegeben werden, die maximale Summe aller Einsätze wird aber von 20000 Franken auf 50000 Franken erhöht und die Bewilligungspflicht durch eine Meldepflicht ersetzt.

Nicht aus dem Kanton Zug verschwinden sollen ferner die Geschicklichkeitsgeldspielautomaten, von denen es im Kanton Zug rund zehn gibt. Deren Betrieb sei unproblematisch und solle daher auch nicht verboten werden, erklärte der Regierungsrat.

Die Bewilligungspflicht für Flipperkästen und andere Unterhaltungspielgeräte soll aufgehoben werden. Hier sei die Suchtgefahr klein, und diese Spiele würden zunehmend von Online-Spielautomaten verdrängt, hiess es in der Vernehmlassungsbotschaft.

Die reinen Glücksspielautomaten (Einarmige Banditen), grosse Pokerturniere oder Roulette zählen zu den Spielbankenspiele. Sie können nur mit einer Konzession des Bundes angeboten werden. Solche Spielbanken gibt es im Kanton Zug aber keine.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zentralschweizer Kantone begrüssen verschärfte Corona-Massnahmen
Regional

Zentralschweizer Kantone begrüssen verschärfte Corona-Massnahmen

Die Zentralschweizer Kantone begrüssen im Grundsatz die vom Bundesrat vorgeschlagenen verschärften Corona-Massnahmen. Die Ausweitung der Zertifikatspflicht auf private Treffen im Familien- und Freundeskreis lehnen alle ausser Obwalden ab. Der Kanton Zug, der die Schrauben bereits angezogen hat, warnt aber vor einem "überstürzten Vorgehen".

Kantonsrats-Kommission ist mehrheitlich für vier Gemeinden
Schweiz

Kantonsrats-Kommission ist mehrheitlich für vier Gemeinden

Die Kommission Inneres und Sicherheit des Ausserrhoder Kantonsrat befürwortet mehrheitlich eine Fusion der 20 Gemeinden zu künftig nur noch vier Gemeinden. Dies entspricht dem Gegenvorschlag der Regierung zur Volksinitiative "Starke Ausserrhoder Gemeinden".

Mitte Thurgau nominiert Dominik Diezi für Nachfolge von Carmen Haag
Schweiz

Mitte Thurgau nominiert Dominik Diezi für Nachfolge von Carmen Haag

Die Mitte Thurgau will mit Kantonsrat Dominik Diezi den Sitz von Carmen Haag in der Thurgauer Regierung verteidigen. Die Delegierten haben den Arboner Stadtpräsidenten am Samstag in Aadorf einstimmig für die Ersatzwahl vom kommenden Februar nominiert.

Heimspiel 2021 zeigt Werke von 81 Künstlerinnen und Künstlern
Schweiz

Heimspiel 2021 zeigt Werke von 81 Künstlerinnen und Künstlern

Nach drei Jahren ist es wieder so weit: Die länderübergreifende Kunstausstellung "Heimspiel" 2021 feiert am 10. Dezember mit einem neuen Ausstellungskonzept ihre Vernissage. Als weitere Neuerung gibt es ein Wochenende der offenen Ateliers.