Kleinwagen stürzt 150 Meter ab und brennt


News Redaktion
Schweiz / 29.05.20 10:27

Eine 25-jährige Autolenkerin ist am Donnerstag auf der Fahrt nach Arosa von der Strasse abgekommen und 150 Meter einen Abhang hinunter gestürzt. Der Wagen blieb in einem Bachbett liegen und begann zu brennen. Die Fahrerin verletzt sich mittelschwer.

Der Kleinwagen nach dem Absturz von 150 Metern. (FOTO: )
Der Kleinwagen nach dem Absturz von 150 Metern. (FOTO: )

Die Automobilistin hatte in einer Rechtskurve in St. Peter auf der Fahrt Richtung Arosa die Kontrolle über den Kleinwagen verloren. Wie die Kantonspolizei Graubünden am Freitag mitteilte, durchschlug das Auto einen Zaun, worauf sich das Fahrzeug den Abhang hinunter überschlug und in einem Bachbett zu brennen anfing.

Herbeigeeilte Drittpersonen konnten das Feuer mit Bachwasser löschen. Die mit 15 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr Arosa befreite die Lenkerin aus dem total beschädigten Fahrzeug.

Ein Ambulanzteam der Alpinmedic Arosa betreute die eingeklemmte Frau notfallmedizinisch. Im Anschluss wurde sie mit mittelschweren Verletzungen durch die Rettungsflugwacht ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Während der Bergungsarbeiten musste die Schanfiggerstrasse für rund drei Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei klärt den genauen Unfallhergang ab.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Russischer Regiestar Serebrennikow bringt nach Urteil Film heraus
International

Russischer Regiestar Serebrennikow bringt nach Urteil Film heraus

Der russische Starregisseur Kirill Serebrennikow bringt nach einem jahrelangen Prozess wegen angeblichen Betrugs im kommenden Jahr einen neuen Film heraus.

Defekt an Traktor führte zu Scheunenbrand in Oberkirch
Regional

Defekt an Traktor führte zu Scheunenbrand in Oberkirch

Ein elektrotechnischer Defekt bei einem Traktor ist Schuld, dass eine Scheune in Oberkirch am Dienstagmorgen niederbrannte. Die Ermittler der Luzerner Polizei haben die Ursache ausfindig gemacht.

Regierung bewilligt 22 Millionen für Umnutzung der Militärkaserne
Schweiz

Regierung bewilligt 22 Millionen für Umnutzung der Militärkaserne

Der Regierungsrat hat 22 Millionen Franken für die Projektierung der Umnutzung der Militärkaserne in der Stadt Zürich bewilligt. Einziehen soll hier ein Bildungszentrum. Die Gesamtkosten belaufen sich auf schätzungsweise 170 Millionen Franken.

Syrien-Hilfe: Veto im Sicherheitsrat gefährdet humanitäre Hilfe
International

Syrien-Hilfe: Veto im Sicherheitsrat gefährdet humanitäre Hilfe

Nach einer Blockade im UN-Sicherheitsrat warnen Hilfsorganisationen vor den verheerenden Folgen für Millionen Notleidende in Syrien.