Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf


Roman Spirig
Schweiz / 16.11.19 14:24

Rund 100 Aktivisten der Klimabewegung Extinction Rebellion blockieren seit Samstagmittag friedlich das Flugzeugterminal für Privatjets am Flughafen Genf. Die Polizei ist vor Ort, hat aber bisher aber nicht interveniert.

Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)
Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)

Rund 30 der Aktivisten sassen am Boden und hielten sich fest, um jegliche Ein- oder Ausfahrt an den drei Zugängen zum Terminal zu verhindern, wie eine Reporterin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort beobachtete. Die anderen hielten Plakate mit weissen Wolken und Fahnen mit ihrem Logo in die Höhe.

"Wir verurteilen dieses komplett absurde Verkehrsmittel", sagte Micaël Metry, ein Sprecher der Bewegung. Denn ein Privatjet produziere 20 Mal mehr CO2 als ein normales Passagierflugzeug.

Die Bewegung Extinction Rebellion will mit Aktionen zivilen Ungehorsams den Druck auf die Regierungen erhöhen, mehr gegen den Klimawandel zu tun. Die Bewegung fordert unter anderem, dass die nationalen Regierungen sofort den Klimanotstand ausrufen. Die Genfer Polizei stellte den Demonstranten ein Ultimatum von zwei Stunden, um die Blockade aufzulösen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka
Sport

Suter im Weltcup so gut wie noch nie - Sensationssieg von Ledecka

Drei Stunden nach Marco Odermatt feierte auch Corinne Suter beinahe ihren ersten Sieg im Weltcup. Die Schwyzerin musste sich in der verkürzten ersten Frauen-Abfahrt des Winters in Lake Louise einzig der Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka geschlagen geben.

Bern gewinnt schon wieder - Lugano schlägt ZSC Lions
Regional

Bern gewinnt schon wieder - Lugano schlägt ZSC Lions

Der SC Bern hat seinen Aufwärtstrend in der National League bestätigt und reihte beim 5:2 gegen Fribourg-Gottéron zum ersten Mal in dieser Saison den dritten Sieg aneinander. Der Leader ZSC Lions verlor in Lugano 1:3.

Kerzen verursachen in Pfäffikon einen Mottbrand
Regional

Kerzen verursachen in Pfäffikon einen Mottbrand

In einem Büro in Pfäffikon ist es wegen brennender Kerzen zu einem Mottbrand gekommen. Wie die Kantonspolizei mitteilte, war die Feuerwehr heute kurz nach Mitternacht wegen eines automatischen Brandalarms ins Zentrum Staldenbach ausgerückt.

Jubiläumssieg für Smith, Finalfrust für Berry
Sport

Jubiläumssieg für Smith, Finalfrust für Berry

Im zweiten Weltcup-Rennen der Saison schaffte es Skicrosserin Fanny Smith zum ersten Mal aufs Podium. Im französischen Val Thorens feierte die Schweizer Disziplinensiegerin der Vorsaison ihren insgesamt zwanzigsten Saisonsieg.