Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf


Roman Spirig
Schweiz / 16.11.19 14:24

Rund 100 Aktivisten der Klimabewegung Extinction Rebellion blockieren seit Samstagmittag friedlich das Flugzeugterminal für Privatjets am Flughafen Genf. Die Polizei ist vor Ort, hat aber bisher aber nicht interveniert.

Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)
Klima-Aktivisten blockieren Privatjet-Terminal in Genf (Foto: KEYSTONE / MARTIAL TREZZINI)

Rund 30 der Aktivisten sassen am Boden und hielten sich fest, um jegliche Ein- oder Ausfahrt an den drei Zugängen zum Terminal zu verhindern, wie eine Reporterin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor Ort beobachtete. Die anderen hielten Plakate mit weissen Wolken und Fahnen mit ihrem Logo in die Höhe.

"Wir verurteilen dieses komplett absurde Verkehrsmittel", sagte Micaël Metry, ein Sprecher der Bewegung. Denn ein Privatjet produziere 20 Mal mehr CO2 als ein normales Passagierflugzeug.

Die Bewegung Extinction Rebellion will mit Aktionen zivilen Ungehorsams den Druck auf die Regierungen erhöhen, mehr gegen den Klimawandel zu tun. Die Bewegung fordert unter anderem, dass die nationalen Regierungen sofort den Klimanotstand ausrufen. Die Genfer Polizei stellte den Demonstranten ein Ultimatum von zwei Stunden, um die Blockade aufzulösen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder
Schweiz

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder

Im Prozess um mutmasslichen Betrug rund um Bürgschaften zugunsten von Schweizer Hochseeschiffen hat der Staatsanwalt eine Freiheitsstrafe von 7,5 Jahren unbedingt gefordert. Auch eine bedingte Geldstrafe für den angeklagten Reeder beantragte er.

Jason Joseph mit starkem Saisoneinstieg
Sport

Jason Joseph mit starkem Saisoneinstieg

Jason Joseph überzeugt beim Meeting in Luzern in seinem ersten Rennen in dieser Saison. In 13,47 Sekunden über 110 m Hürden bleibt er lediglich acht Hundertstel über dem eigenen Schweizer Rekord.

Wie der Bundesrat sein Schweizer-Reisli während Corona lebt
Schweiz

Wie der Bundesrat sein Schweizer-Reisli während Corona lebt

Die Schweizer Landesregierung ist auf ihrem jährlichen Ausflug am Freitag in die Kultur eingetaucht. Auf dem Programm standen der Besuch des Museums der Abegg-Stiftung in Riggisberg BE und ein klassisches Konzert.

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach
Schweiz

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach "Superspreader-Events"

In Zürcher Clubs müssen Besucherinnen und Besucher neu einen Ausweis vorzeigen und ihre Handynummer überprüfen lassen. So soll sichergestellt werden, dass das Contact Tracing im Falle einer möglichen Corona-Ansteckung möglich ist.