KMU bleiben trotz Konjunkturabkühlung zuversichtlich


News Redaktion
Wirtschaft / 26.01.23 11:11

Die Stimmung bei kleinen und mittleren Schweizer Unternehmen (KMU) bleibt trotz der sich abschwächenden Konjunktur zuversichtlich. Für das kommende Halbjahr rechnen immer noch mehr KMU mit einem weiteren Exportwachstum als mit einem Einbruch der Ausfuhren.

Schweizer Unternehmen, die ihre Waren auch ins Ausland exportieren, sind für das laufende erste Halbjahr 2023 mehrheitlich optimistisch gestimmt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Schweizer Unternehmen, die ihre Waren auch ins Ausland exportieren, sind für das laufende erste Halbjahr 2023 mehrheitlich optimistisch gestimmt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Zu diesem Schluss kommen die am Donnerstag veröffentlichten KMU-Exportperspektiven der Exportförderung Switzerland Global Enterprise (S-GE) und der Grossbank Credit Suisse (CS). Konkret liegt die von S-GE erhobene Exportstimmung bei 60,5 Punkten und damit weiter deutlich über der Wachstumsschwelle von 50. Im Sommer 2022 lag dieser Wert allerdings noch bei 66,6 Punkten.

Das von der CS erhobene Exportbarometer, welches die ausländische Nachfrage nach Schweizer Produkten abbildet, liegt indes mit 0,07 Punkten nur noch minimal über der Wachstumsschwelle. Im vergangenen Sommer kam dieser Wert noch bei 1,49 Punkten zu liegen.

Die Stimmung in der globalen Industrie habe sich in den letzten Monaten deutlich eingetrübt, heisst es im Bericht. Es sei daher umso erstaunlicher, wie "verhalten optimistisch" die Schweizer KMU-Landschaft in die Zukunft blicke.

Konkret erwarten immer noch 44 Prozent der befragten Unternehmen für das kommende Halbjahr einen Anstieg der Exporte, 24 Prozent rechnen mit einem Rückgang und 32 Prozent mit einer Stagnation.

Für das gesamte laufende Jahr geht mit 53 Prozent der von S-GE befragten Firmen sogar eine klare Mehrheit von einem Exportwachstum aus. Weitere 29 Prozent sehen eine Stagnation und nur 18 Prozent erwarten einen Rückgang der Exporte.

Im Gegensatz zur Einschätzung der wirtschaftlichen Situation hätten sich indes die Herausforderungen gewandelt, schreibt die Credit Suisse weiter. War es vor einem Jahr noch die Corona-Pandemie, die bei den meisten KMU für Sorgenfalten sorgte, gaben in der aktuellen Umfrage nur noch 7 Prozent der Unternehmen an, dass die Pandemie eine grosse Herausforderung sei.

Der Schuh drücke mittlerweile vielmehr bei Themen wie den Energie- und Rohstoffpreisen. Diese seien für 73 Prozent der KMU die Hauptsorge, gefolgt von Währungsrisiken (61%) und dem Fachkräftemangel (43%).

Letzterer sei zwar schon seit vielen Jahren ein Problem. Hatten in der Vergangenheit indes nur einzelne Branchen damit zu kämpfen, sei der Mangel an Personal in den vergangenen Monaten nun auf breiter Front zur Herausforderung geworden, heisst es dazu.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zahlreiche Festnahmen bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich
International

Zahlreiche Festnahmen bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Bei Protesten gegen das Vorgehen der französischen Regierung bei der Rentenreform wurden landesweit in der Nacht zum Samstag zahlreiche Menschen festgenommen. In Paris und Lyon gab es heftige Krawalle. Es komme nicht in Frage, dass Gewalt dazu führe, dass man bei einer wichtigen Reform einen Rückzieher mache, sagte der französische Industrieminister Roland Lescure am Samstag dem Radiosender France Info. Auch in Strassburg, Rennes, Nantes und Rouen gingen Menschen auf die Strasse.

Trump erwartet Festnahme am Dienstag und fordert Proteste
International

Trump erwartet Festnahme am Dienstag und fordert Proteste

Der ehemalige US-Präsiden Donald Trump erwartet, dass er am kommenden Dienstag festgenommen wird. Deshalb rief er seine Unterstützer zu Protesten auf. "Der haushoch führende republikanische Kandidat und ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wird am Dienstag nächste Woche festgenommen werden. Protestiert, holt euch unsere Nation zurück!", schrieb Trump am Samstag auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social.

Schweizer Curlerinnen besiegen Erzrivale Schweden
Sport

Schweizer Curlerinnen besiegen Erzrivale Schweden

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni sind auch nach vier Spielen der Frauen-WM im schwedischen Sandviken unbesiegt.

Miroslav Klose in Altach entlassen
Sport

Miroslav Klose in Altach entlassen

Der deutsche WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose hielt sich bei seinem ersten Posten als Cheftrainer nur 24 Spiele lang im Amt.