Knabe auf Piste in Andermatt von zwei Skifahrern angefahren


Roman Spirig
Regional / 14.02.20 18:21

Ein siebenjähriger Knabe hat sich auf der Piste in Andermatt leicht verletzt, als er stürze und in der Folge zwei Skifahrer mit ihm kollidierten. Die Rega brachte ihn ins Spital, das er aber gleichentags wieder verlassen konnte.

Knabe auf Piste in Andermatt von zwei Skifahrern angefahren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Knabe auf Piste in Andermatt von zwei Skifahrern angefahren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Knabe war Anfang Februar mit seinem Skilehrer im Bereich Hinter Felli unterwegs, als er stürzte. Ein nachfolgender Skifahrer erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem Kind, wie die Urner Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Kurze Zeit später kollidierte eine zweite, unbekannte männliche Person erneut mit dem Kind und fuhr weiter, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zuger Kantonsrat will Frauenstreik-Manifest keine Folge leisten
Regional

Zuger Kantonsrat will Frauenstreik-Manifest keine Folge leisten

Der Zuger Kantonsrat nimmt vom Zuger Frauenstreik-Manifest zwar Kenntnis, Folge leisten will er der Petition aber nicht. Dies hat er heute entschieden. Die in der Petition geforderten Massnahmen seien teilweise bereits erfüllt.

Fensterbauer Swisswindows im Konkurs - 170 Mitarbeiter betroffen
Wirtschaft

Fensterbauer Swisswindows im Konkurs - 170 Mitarbeiter betroffen

Über die Swisswindows AG mit Sitz in Mörschwil SG ist am Mittwochmorgen der Konkurs eröffnet worden. Beim Fensterbau-Unternehmen verlieren dadurch rund 170 Angestellte ihre Stellen.

Olympia-Qualifikation aber keine Medaille für den Bahnvierer
Sport

Olympia-Qualifikation aber keine Medaille für den Bahnvierer

Der Schweizer Bahnvierer fährt an den Weltmeisterschaften in Berlin nicht um die Medaillen. Mit dem 6. Rang erreichen die Schweizer immerhin das Minimalziel der Olympia-Qualifikation.

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus
International

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus

Das Coronavirus breitet sich weltweit weiter aus: Erstmals seit Ausbruch des Virus in China wurden mehr neu gemeldete Fälle ausserhalb Chinas als in der Volksrepublik selbst registriert, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO mitteilt.