Knabe in Zuger Skaterpark von Velo angefahren und verletzt


Roman Spirig
Regional / 08.09.19 10:41

Ein Sechsjähriger hat sich am Samstagabend in einem Skaterpark in Zug verletzt. Er war zu Fuss auf der Anlage, als er von einem anderen Knaben mit einem BMX-Velo angefahren wurde und stürzte. Er musste ins Spital eingeliefert werden.

Knabe in Zuger Skaterpark von Velo angefahren und verletzt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Knabe in Zuger Skaterpark von Velo angefahren und verletzt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Das Opfer habe sich im Gesicht verletzt, teilte die Zuger Polizei am Sonntag mit. Der Velofahrer entfernte sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte von der Anlage, liess jedoch sein Fahrrad im Skaterpark beim Podium 41 in der Stadt Zug zurück.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Macron beklagt auf Sicherheitskonferenz
International

Macron beklagt auf Sicherheitskonferenz "Schwächung des Westens"

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sieht den Westen in der globalen Weltordnung geschwächt. Noch vor 15 Jahren habe man gedacht, "unsere Werte" seien universell und würden die Welt immer regieren, sagte er am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz.

APK-Präsidentin Moser:
Schweiz

APK-Präsidentin Moser: "Bislang keine Reaktion von anderen Staaten"

Die Geheimdienstaffäre rund um die ehemalige Zuger Firma Crypto AG zieht ihre Kreise. Anfang nächste Woche kommt das Thema auch in der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrats aufs Tapet. Deren Präsidentin Tiana Angelina Moser warnt aber vor voreiligen Schlüssen.

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus
Schweiz

Erstmals alle vier Spitalverbunde im Kanton St. Gallen im Minus

Für das Geschäftsjahr 2019 weisen erstmals alle vier Spitalverbunde des Kantons St. Gallen ein Minus aus. Insgesamt belief sich das Defizit auf 20,3 Millionen Franken, wie der Verwaltungsrat der Spitalverbunde am Montag bekannt gab.

Die Schweiz erstmals seit 1989 wieder Skination Nummer 1?
Sport

Die Schweiz erstmals seit 1989 wieder Skination Nummer 1?

Obwohl die Weltcup-Saison noch bis zum 22. März andauert, haben die Swiss-Ski-Fahrer schon mehr Podestplätze errungen als im letzten Winter. Die Schweiz befindet sich auf Kurs zur Skination Nummer 1.