Knonau: Fastkollision zwischen Gleitschirm und Schweizer Luftwaffe


Roman Spirig
Regional / 13.01.20 13:50

Fast ist es zu einer Kollision zwischen einem Gleitschirmflieger und einem Flugzeug der Schweizer Luftwaffe gekommen. Der Vorfall geschah vor eineinhalb Jahren überhalb Knonau. Der Gleitschirmflieger kam glimpflich davon.

Knonau: Fastkollision zwischen Gleitschirm und Schweizer Luftwaffe (Foto: KEYSTONE /  / )
Knonau: Fastkollision zwischen Gleitschirm und Schweizer Luftwaffe

Ein Passagierflugzeug der Schweizer Luftwaffe flog am 15. Juni 2018 im zürcherischen Knonau nur 50 Meter unterhalb eines Gleitschirmfliegers vorbei. Wie die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) am Montag mitteilte, führte der Gleitschirmflieger keinen eingeschalteten Transponder mit sich.

Der Gleitschirmflieger und die Besatzung des Flugzeuges kamen bei dem von der Sust als schwer bezeichneten Vorfall nicht zu Schaden. Die Sust geht aber davon aus, dass ein eingeschalteter Transponder den Vorfall verhindert hätte.

Da es schon früher zu solchen Beinahekollisionen zwischen Gleitschirmfliegern und Verkehrsflugzeugen gekommen war, empfahl das Sust bereits vor sechs Jahren, dass das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) das Mitführen eines eingeschalteten Transponders vorschreibt.

Das Sust verzichtete darauf, weitere Untersuchungshandlungen durchzuführen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mutmasslich acht Tote bei Kollision von Kleinflugzeugen in den USA
International

Mutmasslich acht Tote bei Kollision von Kleinflugzeugen in den USA

Bei der Kollision zweier Kleinflugzeuge im Westen der USA sind mutmasslich acht Menschen ums Leben gekommen. Es gebe vermutlich keine Überlebenden, teilte am Montag die Polizei im Bundesstaat Idaho mit.

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich
Schweiz

Ärztlicher Direktor des Basler Unispitals wechselt nach Zürich

Christoph A. Meier, Ärztlicher Direktor und stellvertretender Spitaldirektor des Universitätsspital Basel, ist zum neuen Direktor der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin am Universitätsspital Zürich gewählt worden. Er wird seine Basler Stelle Anfang Oktober verlassen.

BMW-Absatz bricht um ein Viertel ein - Erholung in Asien
Wirtschaft

BMW-Absatz bricht um ein Viertel ein - Erholung in Asien

BMW hat im zweiten Quartal ein Viertel weniger Autos verkauft als 2019. Vor allem in Europa und Amerika brachen die Absätze massiv ein, während sie in Asien bereits wieder anzogen, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Zürcher Grüne sollen Co-Präsidium erhalten
Regional

Zürcher Grüne sollen Co-Präsidium erhalten

Die Grünen Kanton Zürich werden voraussichtlich ein Co-Präsidium erhalten. Kantonsrätin Selma L'Orange Seigo und Unternehmer Simon Meyer sollen auf Marionna Schlatter folgen, die nach neun Jahren von der Parteispitze zurücktritt.