Königliche Familie "unterstützt" Pläne von Harry und Meghan


Roman Spirig
International / 13.01.20 18:26

Die königliche Familie des Vereinigten Königreichs "unterstützt" die Pläne von Prinz Harry und Meghan. Dies erklärte der Buckingham-Palast heute Montag nach einem Krisengespräch zum angekündigten Rückzug von Harry und Meghan , das Königin Elizabeth II. einberufen hatte.

Königliche Familie unterstützt Pläne von Harry und Meghan (Foto: KEYSTONE / AP / VICTORIA JONES)
Königliche Familie unterstützt Pläne von Harry und Meghan (Foto: KEYSTONE / AP / VICTORIA JONES)

Auf dem Krisengipfel der Royals sei Harry und Meghan eine "Übergangsperiode" gewährt worden, in der sie sich zurückziehen und in Grossbritannien und Kanada leben dürften. Endgültige Entscheidungen sollten "in den kommenden Tagen" getroffen werden.

Die Queen hatte Harry, seinen Bruder Prinz William und ihren Vater Prinz Charles auf ihren Landsitz ins Schloss Sandringham in der Grafschaft Norfolk beordert, um gemeinsam nach Antworten zu suchen. Meghan hatte sich telefonisch aus Kanada zugeschaltet.

Die Königin bezeichnete die Krisensitzung in Sandringham als "sehr konstruktiv". Ihre Familie und sie selbst unterstützten den Wunsch von Harry und Meghan, ein "neues Leben als junge Familie zu schaffen". Es habe Übereinstimmung darin gegeben, dass es "eine Periode des Übergangs geben wird, in dem der Herzog und die Herzogin von Sussex in Kanada und Grossbritannien ihre Zeit verbringen werden".

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Hinrichtung auf Bundesebene in USA seit 17 Jahren ausgesetzt
International

Erste Hinrichtung auf Bundesebene in USA seit 17 Jahren ausgesetzt

Die bevorstehende erste Hinrichtung in den USA auf Bundesebene seit 17 Jahren ist vorläufig ausgesetzt worden. Ein Gericht gab den Angehörigen des wegen Mordes Verurteilten Daniel Lee am Freitag (Ortszeit) Recht.

Im vergangenen Jahr 159'000 Hektar Wald in Kolumbien abgeholzt
International

Im vergangenen Jahr 159'000 Hektar Wald in Kolumbien abgeholzt

In Kolumbien sind im vergangenen Jahr nach offiziellen Angaben 159'000 Hektar Wald abgeholzt worden - eine Fläche grösser als der Kanton Luzern. Die Abholzung sei damit im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen, heisst es im Bericht der Umweltbehörden.

Ems-Chemie wird von der Coronavirus-Pandemie hart getroffen
Wirtschaft

Ems-Chemie wird von der Coronavirus-Pandemie hart getroffen

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie haben beim Spezialchemiekonzern Ems deutliche Spuren hinterlassen. Umsatz und Gewinn sind im ersten Halbjahr 2020 deutlich eingebrochen. Die hohen Margen konnte das Unternehmen aber verteidigen.

Stadt St. Gallen beteiligt sich finanziell am Innovationspark
Schweiz

Stadt St. Gallen beteiligt sich finanziell am Innovationspark

Die Stadt St. Gallen will sich an der geplanten Aktiengesellschaft für einen Innovationspark Ost mit 300'000 Franken beteiligen. Das Projekt ist allerdings noch nicht bewilligt.