Kollision zwischen Auto und VBL-Bus in Ebikon


News Redaktion
Regional / 21.10.21 17:29

Auf der Zugerstrasse in Ebikon LU sind am Donnerstagvormittag aus noch ungeklärten Gründen ein Auto und ein VBL-Bus miteinander kollidiert. Verletzt wurde niemand.

Ein VBL-Bus und ein Auto kollidierten in Ebikon. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Ein VBL-Bus und ein Auto kollidierten in Ebikon. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der Unfall ereignete sich kurz nach 11.15 Uhr, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Sie sucht Zeugen. Der Sachschaden beträgt 5000 Franken.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt
International

Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt

In München sind die ersten beiden Fälle der neuen Omikron-Variante des Coronavirus in Deutschland bestätigt worden.

Luzern sucht wegen Booster-Ansturms Helferinnen und Helfer
Regional

Luzern sucht wegen Booster-Ansturms Helferinnen und Helfer

Weil viele Luzernerinnen und Luzerner in den nächsten Wochen eine Auffrischimpfung benötigen, rüsten die kantonalen Impfzentren auf. Die kantonale Dienststelle Gesundheit und Sport sucht deswegen Helferinnen und Helfer mit medizinischen oder administrativen Kenntnissen, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte.

Wegen Angst vor neuer Virusvariante brechen Ölpreise ein
Wirtschaft

Wegen Angst vor neuer Virusvariante brechen Ölpreise ein

Corona-Ängste haben die Ölpreise am Freitag stark belastet. Marktbeobachter nannten die Unsicherheit wegen einer neuen Variante des Coronavirus als Grund.

Interpol wählt Al-Raisi trotz Foltervorwürfen zu neuem Chef
International

Interpol wählt Al-Raisi trotz Foltervorwürfen zu neuem Chef

Trotz Foltervorwürfen hat die internationale Polizeiorganisation Interpol einen Generalmajor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ahmed al-Raisi, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Al-Raisi war bislang Generalinspekteur beim dortigen Innenministerium.