Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt


Christian Zweifel
Regional / 09.10.19 12:07

Auf der A14 bei Ebikon sind am Dienstagabend fünf Autos miteinander kollidiert. Drei Personen wurden verletzt. Der Sachschaden beträgt 60'000 Franken. Der Unfall verursachte im Feierabendverkehr einen Stau.

Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: KEYSTONE /  / )
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)
Kollision zwischen fünf Autos auf der A14 - drei Personen verletzt (Foto: Luzerner Polizei)

Wie die Luzerner Polizei heute mitteilt, geschah der Unfall um 17.30 Uhr auf der Fahrspur von Luzern Richtung Zug kurz vor dem Tunnel Rathausen. Ein Autofahrer und eine Personenwagenlenkerin, die hintereinander auf der Überholspur unterwegs waren, mussten verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein dritter Autofahrer bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät, fuhr ins Heck des zweiten Personenwagens und schob diesen in das erste Auto.

Die Lenkerin und der Lenker von zwei weiteren Autos wichen, um eine Kollision zu verhindern, auf den Normalstreifen aus, kollidierten aber dabei ebenfalls miteinander. Dabei wurde das Auto der Frau in den zweiten unfallbeteiligten Personenwagen geschoben.

Bei den Kollisionen wurden eine 23-jährige und eine 69-jährige Frau sowie ein 30-jähriger Mann verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst hospitalisiert.

(sda)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Umweltverbände wehren sich gegen Bauprojekt auf dem Titlis
Regional

Umweltverbände wehren sich gegen Bauprojekt auf dem Titlis

Mehrere Umweltverbände äussern Vorbehalte gegen den Bau einer neuen Seilbahn sowie zusätzlicher Gastro- und Einkaufsmöglichkeiten am Titlis. Sie haben daher gegen das 100-Millionen-Ausbauprojekt "Titlis 3020" Einsprache eingereicht.

Trump: Republikaner werden Parteitag wegen Corona-Auflagen verlegen
International

Trump: Republikaner werden Parteitag wegen Corona-Auflagen verlegen

Die US-Republikaner werden ihren kommenden Parteitag laut US-Präsident Donald Trump wegen zu strenger Coronavirus-Auflagen an einen anderen Ort verlegen. Dies schrieb Trump am Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter.

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino
Sport

Sepp Blatters scharfe Kritik an Gianni Infantino

Fünf Jahre nach den Chaostagen rund um den FIFA-Kongress in Zürich greift der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter seinen Nachfolger Gianni Infantino an und wirft diesem Hochmut und Grössenwahn vor.

Neun Jahre Gefängnis für Rachefahrer beim Luzerner Strassenstrich
Regional

Neun Jahre Gefängnis für Rachefahrer beim Luzerner Strassenstrich

Neun Jahre ins Gefängnis muss ein 27-jähriger Mann, der im August 2017 beim Luzerner Strassenstrich sein Auto in drei Polen gelenkt und einen von ihnen getötet hat. Das Kriminalgericht spricht von einem Rachemotiv und urteilt gar härter, als von der Anklage gefordert.