Kolumbiens Regierung zieht Steuerreform nach Protesten zurück


News Redaktion
International / 03.05.21 03:29

Nach tagelangen Protesten gegen eine umstrittene Steuerreform hat die kolumbianische Regierung die Initiative zurückgezogen.

Protest gegen die vorgeschlagene Steuerreform: Ein Bereitschaftspolizist steht in Schutzausrüstung auf einer verwüsteten Straße in Bogotá. Foto: Chepa Beltran/VW Pics via ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/VW Pics via ZUMA Wire/Chepa Beltran)
Protest gegen die vorgeschlagene Steuerreform: Ein Bereitschaftspolizist steht in Schutzausrüstung auf einer verwüsteten Straße in Bogotá. Foto: Chepa Beltran/VW Pics via ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/VW Pics via ZUMA Wire/Chepa Beltran)

Ich bitte den Kongress, dass vom Finanzministerium eingebrachte Projekt zu den Akten zu legen und schnellstmöglich ein neues Projekt zu bearbeiten, um finanzielle Unsicherheit zu vermeiden, sagte Präsident Iván Duque am Sonntag. Zuletzt war es in zahlreichen Städten des südamerikanischen Landes zu teilweise gewalttätigen Protesten gegen die geplante Steuerreform gekommen. Die Demonstranten steckten Busse in Brand und plünderten Geschäfte. Es gab zahlreiche Verletzte und offenbar auch Tote.

Die Regierung wollte unter anderem die steuerlichen Freibeträge senken, die Einkommenssteuer für bestimmte Gruppen erhöhen und die Befreiung von der Mehrwertsteuer für eine Reihe von Waren und Dienstleistungen abschaffen. Damit sollten die von der Corona-Krise verursachten Defizite im Staatshaushalt ausgeglichen werden. Angesichts der heftigen Krawalle hatte Duque in der Nacht auf Sonntag auch den Einsatz des Militärs zur Unterstützung der Polizei genehmigt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 1687 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 1687 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 1687 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 41 neue Todesfälle und 77 Spitaleinweisungen.

Landwirtschaft: Fördergelder für blau-weisse Weidenetze
Schweiz

Landwirtschaft: Fördergelder für blau-weisse Weidenetze

Als Nebeneffekt der Diskussionen über die Tierleid-Initiative wird nun im Kanton St. Gallen die Anschaffung von gut sichtbaren blau-weissen Weidenetzen gefördert. Volkswirtschaftsdepartement und Bauernverband stellen dafür je 10'000 Franken zur Verfügung.

BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 1795 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 1795 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 13 neue Todesfälle und 113 Spitaleinweisungen.

Volleyball-Nationalteams zuversichtlich vor EM-Qualifikation
Sport

Volleyball-Nationalteams zuversichtlich vor EM-Qualifikation

Die Volleyball-Nationalteams versuchen sich in den kommenden zwei Wochen für die EM-Endrunden diesen Herbst zu qualifizieren. Die Chancen stehen sowohl für die Männer wie auch für die Frauen gut.