Kommentar zum Rücktritt von König Sempach - "Er war der erste echte Athlet im Schwingen"


Roman Spirig
Schwingen / 10.08.18 17:24

Alfons Spirig verfolgte die Karriere von Matthias Sempach aus verschiedenen Blickwinkeln. Sowohl sportlich wie menschlich hat Sempach aus seiner Sicht den Schwingsport sehr positiv geprägt. 

Als Reporter und Schwingexperte von Radio Central kommentierte Alfons Spirig weit über 100 Gänge des Spitzenschwingers live. Daneben war er begeistert, wie Sempach eine ganz neue Art von Athletik in den Schwingsport brachte. Schliesslich begeisterte Sempach ihn aber auch als Mensch. Ein Kommentar zum überraschenden Rücktritt des Königs - 1 Jahr vor dem Eidgenössischen in Zug. 


Matthias Sempach selbst erklärt im Interview, warum er seine Karriere beenden muss. Eigentlich hatte er das Eidgenössische 2019 in Zug noch gross in seiner Agenda eintragen. Leider wird daraus nichts mehr.


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz

"Naher" Vorbeiflug eines Asteroiden in der Nacht auf Sonntag

Die Astronomische Gesellschaft Winterthur hat auf den "nahen" Vorbeiflug eines Asteroiden in der Nacht auf morgen Sonntag hingewiesen. Der Himmelskörper soll um ein Uhr früh in einer respektablen Distanz von deutlich über fünf Millionen Kilometern an der Erde vorbeifliegen.

Swiss Classic World Luzern
Events

Swiss Classic World Luzern

Am 25. und 26. Mai 2019 präsentieren nationale und internationale Aussteller über 700 Fahrzeuge sowie ein vielfältiges und attraktives Angebot rund um die beliebten Oldtimer und Classic Cars.

Federer trainiert in Paris fast zwei Stunden
Sport

Federer trainiert in Paris fast zwei Stunden

Roger Federer scheint bereit zu sein für sein Comeback nach vier Jahren beim French Open. Der 37-jährige Basler trainierte knapp zwei Stunden auf dem umgebauten Hauptplatz des Stade Roland Garros.

Zuger Kantonsrat will symbolischen Klimanotstand ausrufen
Regional

Zuger Kantonsrat will symbolischen Klimanotstand ausrufen

Symbolischer Klimanotstand auch in Zug: Der Kantonsrat hat heute ein Postulat linker und grüner Seite an die Regierung überweisen. SP und ALG fordern, dass Zug die Eindämmung des Klimawandels und dessen Folgen als Aufhabe höchster Priorität anerkennt.