Kommission verlangt Gegenentwurf zur Luzerner Anti-Stauinitiative


News Redaktion
Regional / 21.10.21 16:40

Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Luzerner Kantonsrats weist die Botschaft zur Anti-Stauinitiative der Jungen SVP klar zurück. Und beauftragt die Regierung, einen Gegenentwurf auszuarbeiten.

Das Initiativkomitee findet, dass der Autoverkehr in der Stadt Luzern zu wenig Platz hat. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Das Initiativkomitee findet, dass der Autoverkehr in der Stadt Luzern zu wenig Platz hat. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Der Kommission geht die Initiative zu weit. Sie stehe in der eingereichten Form diametral zu den bestehenden Planungen, teilte sie am Donnerstag mit.

Da aber niemand gerne im Stau stehe, könne die Kommission einen gewissen Unmut bei Teilen der Bevölkerung nachvollziehen. Deshalb verlangt sie von der Regierung, dass sie einen Gegenentwurf ausarbeitet, der gewisse Anliegen aus der Initiative aufnimmt.

Das Volksbegehren Anti-Stauinitiative - flüssiger Verkehr nützt allen verlangt, dass der Kanton Luzern die Leistungsfähigkeit der Strassen von übergeordneter Bedeutung an der Nachfrage des privaten motorisierten Verkehrs ausrichte. Die bestehenden Kapazitäten dieser Strassen sollen nicht reduziert werden dürfen.

Die Initiantinnen und Initianten wollen mit der Erhöhung der Strassenkapazität grossflächige Staus und Verkehrszusammenbrüche verhindern. Verbesserungsmöglichkeiten sehen sie vor allem in der Stadt und der Agglomeration Luzern.

Die Regierung sprach sich bereits zuvor gegen die Anti-Stauinitiative der Jungen SVP aus, weil diese eine Kehrtwendung in der Verkehrs- und Umweltpolitik bedeuten würde.

Das Parlament behandelt das Geschäft an der Session von kommender Woche.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

In Eschenbach LU kollidieren drei Autos - eine Frau verletzt
Regional

In Eschenbach LU kollidieren drei Autos - eine Frau verletzt

Eine verletzte Autofahrerin und Blechschaden von 35'000 Franken - dies die Bilanz eines Unfalls vom Freitagmorgen in Eschenbach LU zwischen drei Personenwagen. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, wollte eine Automobilisten nach links abbiegen. Ihr Auto kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Wagen, der auf die Gegenfahrbahn geriet und dort in ein drittes Auto prallte.

Brian-Kunstprojekt:
Schweiz

Brian-Kunstprojekt: "Regierungsrat teilt Einschätzung nicht"

Wie der Kanton Zürich auf die "verwerfliche" Idee gekommen sei, sich am Brian-Kunstprojekt mit 20'000 Franken zu beteiligten, wollten SVP und EDU vom Regierungsrat wissen. Die Kunstfreiheit sei gewährleistet, hat dieser nun geantwortet.

Bidens lassen Nationalen Weihnachtsbaum am Weissen Haus erstrahlen
International

Bidens lassen Nationalen Weihnachtsbaum am Weissen Haus erstrahlen

Gemeinsam mit Ehefrau Jill hat US-Präsident Joe Biden den Weihnachtsbaum am Weissen Haus zum Leuchten gebracht.

Fortier bis Ende Saison bei Ajoie
Sport

Fortier bis Ende Saison bei Ajoie

Der aufgrund von Verletzungen verpflichtete Kanadier Maxime Fortier bleibt bis Ende Saison beim Aufsteiger HC Ajoie.