Konkurs angemeldet - Verwirrung um Circus Royal


Roman Spirig
Schweiz / 11.07.18 10:00

Der Circus Royal steckt in Geldnot. Die Betriebsgesellschaft des zweitgrössten Schweizer Circus mit Sitz in Lipperswil TG hat Konkurs angemeldet. Weitere Informationen wurden auf Mittwochnachmittag angekündigt. Klar scheint, dass die Tournee fortgesetzt wird.

Der Circus Royal selbst schreibt per Facebook, dass die Tournée wie geplant fortgesetzt werde.


Der Konkurs über die Circus Royal Betriebs GmbH wurde am 26. Juni eröffnet, wie der Leiter des Thurgauer Konkursamts, Martin Wenk, einen Bericht des "Blick" bestätigte. Der Circus gastiert derzeit in Affoltern am Albis ZH. Dort wollen die Verantwortlichen noch genauer informieren, wie Sprecher Nils Clemens auf Anfrage sagte.

Der zweitgrösste Schweizer Circus wurde vor 55 Jahren gegründet. Er wird seit 15 Jahren von Direktor Oliver Skreinig (39) und Geschäftsführer Peter Gasser (61) gemeinsam geführt. "55 Jahre Circus Royal - Emotionen" heisst das aktuelle Programm.

Ab dem kommenden Wochenende sieht der Tourneeplan ein mehrwöchiges Gastspiel in Zürich vor. Danach soll der Circus Royal sein Zelt in Arbon TG aufschlagen, anschliessend bis zum 12. August in St. Gallen und dann über Romanshorn TG ins St. Galler Rheintal ziehen.

Am 11. Juni, also rund zwei Wochen vor der Konkurseröffnung, wurde im Kanton Thurgau laut "Blick" eine neue Firma mit dem Namen Circus Royal GmbH eingetragen. Deren Funktion ist unklar. "Die Lage ist für uns auch verwirrlich", sagte Konkursamtsleiter Martin Wenk der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

(sda / Central Redaktion)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trump bewahrt zwei Truthähne vor einem Schicksal im Ofen
International

Trump bewahrt zwei Truthähne vor einem Schicksal im Ofen

US-Präsident Donald Trump hat bei einer traditionellen Zeremonie kurz vor dem Erntedankfest Thanksgiving zwei Truthähne vor dem Schmoren im Ofen bewahrt. Die Tiere mit den Nahmen "Peas" und "Carrots" dürfen nun auf einem Campus in Virginia weiterleben.

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden
Sport

ZSC Lions und Lugano ausgeschieden

Die ZSC Lions und Lugano sind in der Champions Hockey League in den Achtelfinals ausgeschieden. Gegen Kärpät Oulu, respektive Frölunda Göteborg verloren die beiden Schweizer Vertreter nach ihren Unentschieden in den Hinspielen mit einem Tor Differenz.

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum
Sport

Der Status Weltcup zum 10-Jahr-Jubiläum

Der CSI Basel begeht sein 10-Jahr-Jubiläum vom 10. bis 13. Januar 2019 nicht nur in der rundum erneuerten St. Jakobshalle, sondern auch erstmals mit dem Status eines Weltcup-Turniers.

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach
Sport

Die Edmonton Oilers entlassen den Headcoach

Die Edmonton Oilers, Viertletzte in der Western Conference der NHL, haben sich von Headcoach Todd McLellan getrennt. Neuer Chef an der Bande wird Ken Hitchcock. Der 66-jährige Kanadier arbeitete zuletzt von 2011 bis 2017 für die St. Louis Blues.