Konzernverantwortungsinitiative könnte am Ständemehr scheitern


News Redaktion
Schweiz / 29.11.20 12:50

Für die Konzernverantwortungsinitiative steht es zur Stunde nicht gut aus. Zwar zeigt die Hochrechnung von gfs.bern im Auftrag der SRG eine Pattsituation beim Volksmehr. Das Volksbegehren könnte aber am Ständemehr scheitern.

Die Konzernverantwortungsinitiative hat vor einen schweren Stand. Das erforderliche Ständemehr liegt derzeit in weiter Ferne. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Die Konzernverantwortungsinitiative hat vor einen schweren Stand. Das erforderliche Ständemehr liegt derzeit in weiter Ferne. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Für ein Volksmehr könnte es knapp reichen, das Ständemehr zu erreichen, wird aber hart, sagte Politologe Lukas Golder am Sonntagmittag gegenüber dem Schweizer Fernsehen (SRF).

Zurzeit liegen drei Schlussresultate vor. Die Kantone Aargau, Glarus und Nidwalden (halbe Standesstimme) lehnen die Konzernverantwortungsinitiative ab.

Verschiedene Trend- oder Hochrechnungsergebnisse sehen derzeit die Gegner der Initiative klar im Vorteil: In den Kantonen Graubünden, Solothurn, Schwyz, Thurgau, Luzern und Baselland (halbe Standesstimme) wird die Initiative vom Volk abgelehnt. Nur die städtisch geprägten Kantone Zürich, Genf und Basel-Stadt sowie das Tessin dürften dem Volksbegehren zustimmen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Euro-Konjunktur zu Jahresbeginn unter Druck
Wirtschaft

Euro-Konjunktur zu Jahresbeginn unter Druck

Die Wirtschaft in der Eurozone ist zu Jahresbeginn trotz einer robusten Industrie erneut geschrumpft. Der Einkaufsmanagerindex - der Industrie und Dienstleister zusammenfasst - fiel im Januar um 1,6 auf 47,5 Zähler, wie das Institut IHS Markit am Freitag schreibt.

Mönchengladbach weiter im Hoch, BVB in der Krise
Sport

Mönchengladbach weiter im Hoch, BVB in der Krise

Borussia Mönchengladbach setzt sich zum Auftakt der Rückrunde der Bundesliga gegen Borussia Dortmund dank einer Doublette von Nico Elvedi 4:2 durch.

Behörden verschärfen Vorgehen gegen Nawalny-Team und Unterstützer
International

Behörden verschärfen Vorgehen gegen Nawalny-Team und Unterstützer

Nach der Inhaftierung des Kremlgegners Alexej Nawalny haben die russischen Behörden ihr Vorgehen gegen Mitarbeiter und Unterstützer des Oppositionellen massiv verschärft.

Erstmals Ausgangssperre in den Niederlanden
International

Erstmals Ausgangssperre in den Niederlanden

Die Niederländer stehen vor der bisher schwersten Anti-Corona-Massnahme. Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie gilt ab Samstag landesweit eine Ausgangssperre.