Führungswechsel bei Faber-Castell: Stefan Leitz wird neuer Vorstandsvorsitzender


SDA
/ 12.12.19 17:01

Der Aufsichtsrat der Faber-Castell AG hat Herrn Stefan Leitz (55) zum Nachfolger von Daniel Rogger (51) bestellt. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende hatte zuvor den Aufsichtsrat darüber informiert, dass er seinen nächstes Jahr auslaufenden Vertrag aus familiären Gründen nicht verlängern möchte. Herr Stefan Leitz beginnt seine Tätigkeit bei dem Familienunternehmen am 16. März 2020.

Stefan Leitz leitete zuletzt erfolgreich als Vorsitzender der Geschäftsleitung das Unternehmen Carl Kühne KG (GmbH & Co.) in Hamburg - einen der größten europäischen Hersteller und Vermarkter von Feinkost und Essig. Seine vorigen beruflichen Stationen beinhalten unter anderem langjährige Spitzen- und Geschäftsführerpositionen bei Unilever, Procter & Gamble, Gillette/Braun sowie dem Familienunternehmen Wella.

Stefan Leitz: "Faber-Castell ist eine Markenikone und begleitet mich seit Kindheitstagen. Es ist mir eine Ehre, das Unternehmen zusammen mit der gräflichen Familie und der nationalen und internationalen Belegschaft in die Zukunft führen zu dürfen. Ich sehe dieser spannenden Aufgabe mit großer Freude entgegen."

Mary Gräfin von Faber-Castell: "Die Erfahrungen, die Herr Leitz bei Carl Kühne KG (GmbH & Co) gemacht hat, sind eine gute Voraussetzung, die Bedürfnisse, Prozesse und Werte in einem Familienunternehmen wie Faber-Castell zu verstehen. Die Familie freut sich auf die Zusammenarbeit!"

"Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Leitz einen ausgewiesenen Konsumgüter-Experten gewinnen konnten, der langjährige internationale Erfahrung in Vertrieb und Geschäftsführung mitbringt - sowohl in Konzernen als auch in familiengeführten Traditionsunternehmen", so der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Berssenbrügge. "Herrn Rogger möchten wir an dieser Stelle für sein Engagement danken, mit dem er die Entwicklung der Firmengruppe, insbesondere in Asien, vorangetrieben hat."

Über Faber-Castell:

Faber-Castell ist eines der weltweit führenden Unternehmen für hochwertige Produkte zum Schreiben, Zeichnen und kreativen Gestalten sowie dekorativer Kosmetikprodukte. Mit über zwei Milliarden Blei- und Farbstiften pro Jahr und rund 8.000 Mitarbeitern ist Faber-Castell der bedeutendste Hersteller von holzgefassten Stiften weltweit. Heute ist das Unternehmen in über 120 Ländern vertreten und verfügt über eigene Produktionsstätten in zehn sowie Vertriebsgesellschaften in 22 Ländern weltweit. Das 1761 gegründete Industrieunternehmen ist eines der ältesten der Welt und seit neun Generationen im Besitz derselben Familie. Seine führende Position auf dem internationalen Markt verdankt das Unternehmen der traditionellen Selbstverpflichtung zu höchster Qualität, Umweltverantwortung und der großen Zahl von Produktinnovationen.

Kontakt:

Faber-Castell AG Presseabteilung 0911-99655-538 oder press-office@faber-castell.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.ch/de/pm/100050654/100838521 OTS: Faber-Castell

(SDA-ATS-OTS Ada100838521)

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchsverbot in Schaffhauser Heimen und Spitälern wird aufgehoben
Schweiz

Besuchsverbot in Schaffhauser Heimen und Spitälern wird aufgehoben

Der Schaffhauser Regierungsrat hebt das bestehende Versuchsverbot in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen sowie Institutionen für Menschen mit Behinderungen ab Freitag, 5. Juni, auf.

Coronavirus mit Frauen verglichen - Aufschrei in Indonesien
International

Coronavirus mit Frauen verglichen - Aufschrei in Indonesien

Der indonesische Sicherheitsminister Mohammad Mahfud hat einen Vergleich zwischen dem Coronavirus und Frauen aufgegriffen und dafür harsche Kritik von Frauenorganisationen und Nutzern im Internet erfahren.

Flughafen Zürich setzt auf Putzroboter und Hygieneautomaten
Schweiz

Flughafen Zürich setzt auf Putzroboter und Hygieneautomaten

Der Flughafen Zürich bereitet sich auf eine ersten Anstieg des Luftverkehrs und des Passagieraufkommens nach den Grenzöffnungen im Juni vor: Das Corona-Schutzkonzept setzt auf Putzroboter, Schutzmasken-Automaten und Massnahmen gegen grössere Passagieransammlungen.

Obwalden stellt weniger Prämienverbilligung bereit
Regional

Obwalden stellt weniger Prämienverbilligung bereit

Der Kanton Obwalden verbilligt 2020 wohl weniger Personen die Krankenkassenprämien als im Vorjahr. Der Kantonsrat hat am Donnerstag unter Protest von Links den Selbstbehalt bei der Individuellen Prämienverbilligung (IPV) erhöht.