Krawalle vor Jahrestag der Studenten-Entführung in Mexiko


News Redaktion
International / 23.09.22 03:10

Kurz vor dem achten Jahrestag der Entführung von 43 Studenten in Mexiko haben sich Demonstranten und Polizisten heftige Auseinandersetzungen geliefert. Vor dem Sitz der Generalstaatsanwaltschaft in Mexiko-Stadt schleuderten Vermummte am Donnerstag Steine und Sprengsätze auf die Beamten, wie die Zeitung "El Universal" berichtete. Mindestens elf Polizisten wurden dabei verletzt. Zuvor hatte eine grössere Gruppe aus Studenten und Angehörigen der Opfer friedlich für eine Aufklärung des Kriminalfalls demonstriert.

Demonstranten werfen Steine auf die Polizei während einer Demonstration vor der mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft. Foto: Fernando Llano/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Fernando Llano)
Demonstranten werfen Steine auf die Polizei während einer Demonstration vor der mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft. Foto: Fernando Llano/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Fernando Llano)

Korrupte Polizisten hatten die Studenten des Lehrerseminars Ayotzinapa in der südlichen Stadt Iguala in der Nacht zum 27. September 2014 verschleppt und dem Verbrechersyndikat Guerreros Unidos übergeben. Die Hintergründe der Tat sind bis heute nicht vollständig aufgeklärt. Laut dem Bericht einer Wahrheitskommission wurden wohl alle getötet. Bislang wurden allerdings nur Knochenfragmente von drei der jungen Männer gefunden und identifiziert.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jil Teichmanns nächste Enttäuschung
Sport

Jil Teichmanns nächste Enttäuschung

Jil Teichmann tritt weiter an Ort. Die Seeländerin verliert im WTA-500-Turnier in Ostrava in der 1. Runde gegen die Tschechin Tereza Martincova 6:7 (1:7), 6:7 (5:7).

Kiew freut russische Pleite nach Annexion - Die Nacht im Überblick
International

Kiew freut russische Pleite nach Annexion - Die Nacht im Überblick

Auf den Rausch der Annexion folgt die Ernüchterung in Russland: Nach der bitteren Niederlage in der Schlacht um die strategisch wichtige Stadt Lyman im Osten der Ukraine gärt in Moskau die Wut. Mehrere hochrangige russische Politiker fordern ein Köpferollen bei der Militärführung und gar den Einsatz von Atomwaffen.

Perez siegt in Singapur - Titelentscheidung vertagt
Sport

Perez siegt in Singapur - Titelentscheidung vertagt

Sergio Perez im Red Bull gewinnt vor Charles Leclerc und Carlos Sainz in den Ferrari den GP von Singapur. Max Verstappen kann als Siebenter seine erste Chance zum vorzeitigen Titelgewinn nicht nutzen.

Nsames Siegtreffer in der 95. Minute
Sport

Nsames Siegtreffer in der 95. Minute

Luzern verliert gegen die Young Boys in der 95. Minute. Das 2:1 des 75 Minuten lang geschonten Jean-Pierre Nsame ist der zweite Dämpfer des Tages für den an sich gut aufgestellten FC Luzern.